weather-image
IG BAU: Unternehmen im Kreis Schaumburg sollen Azubi-Börse nutzen / Jugendliche können Bewerbung ins Internet stellen

Lehrstellen-Börse online: Per Mausklick zum Ausbildungsplatz

Landkreis. Der Lehrstellen-Countdown läuft - ein Mausklick kann helfen: Jugendliche aus dem Kreis Schaumburg können sich im Internet auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz auf dem Bau machen. Darauf weist die IG BAU Niedersachsen-Mitte hin. In der Online-Lehrstellenbörse seien bereits mehr als 440 Ausbildungsplätze eingetragen, so Eckhard Stoermer, Bezirksgeschäftsführer der IG BAU Niedersachsen-Mitte. Unter der Internetadresse www.soka-bau.de fänden sich auch interessante Lehrstellen aus der Region.

veröffentlicht am 25.07.2006 um 00:00 Uhr

Die Internetbörse sei zudem eine ideale Plattform, um sich einen Überblick über die vielfältigen Berufsmöglichkeiten auf dem Bau zu verschaffen, sagt Eckhard Stoermer. Die Ausbildungsplatzbörse gehe auf eine Initiative der Sozialkassen der Bauwirtschaft (Soka-Bau) zurück. "Noch haben längst nicht alle Jugendlichen im Kreis Schaumburg einen Ausbildungsplatz", erklärt Stoermer in einer Pressenotiz. Mit jedem Jahr in der Lehrstellen-Warteschleife sinke jedoch für einen jungen Menschen die Chance auf eine Berufsausbildung. Fast jeder zweite Jugendliche ohne Ausbildung lande später in der Arbeitslosigkeit. Mit einem zu geringen Lehrstellenangebot schnitten sich die Arbeitgeber zudem ins eigene Fleisch: Langfristig könne es ohne ausreichende Ausbildung in der Region zu einem Fachkräftemangel kommen, so Stoermer. "Ohne Fachkräfte, keine Qualität - und ohne Qualität keinerlei Schutz mehr vorBilligkonkurrenz", betont der Gewerkschafter. Mehr Lehrstellen auf dem Bau, das könnte sich für die Betriebe im Schaumburger Land finanziell lohnen. "Jedes Unternehmen der Baubranche bekommt für einen Auszubildenden bis zu 14 000 Euro Unterstützung pro Lehrjahr", so Stoermer. Möglich macht das eine Sonderregelung für den Bau: Alle Firmen zahlen in eine Ausbildungskasse ein. Aus ihr erhalten Betriebe, die ausbilden, einen Lehrlingszuschuss. "Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist das äußerst interessant", meint Stoermer. Er fordert die Firmen im Kreis Schaumburg auf, kurzfristig zusätzliche Lehrstellen zu schaffen. Die IG BAU appelliert an die Schaumburger Bau-Unternehmer, freie Ausbildungsplätze in der Internet-Börse anzubieten. Zudem hätten Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchten, unter www.soka-bau.de die Möglichkeit, ihre Lehrstellen-Bewerbung ins Netz zu stellen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare