weather-image
SDAG setzt mit neuem Vorsitzenden auf Kontinuität / Vorträge ergänzen Austauschprogramm

Lehrer aus Schaumburg/Illinois erwartet

Landkreis (rd). "Wenn man an die Spitze eines so aktiven und erfolgreichen Partnerschaftsvereins gewählt wird, sollte man grundsätzlich nichts ändern, sondern mit den Kontakten und Erfahrungen der langjährigen Vorstandsmitglieder die Ziele der Gesellschaft weiterverfolgen". Mit diesen Worten begrüßte Dr. Egon Crombach den erweiterten Vorstand der Schaumburger Deutsch Amerikanischen Gesellschaft (SDAG), der jetzt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen kam. Der 1. Vorsitzende versprach Kontinuität und warb für die Beibehaltung des großen Engagements, das die Gesellschaft unter ihrem bisherigen Vorsitzenden Dr. Stephan Walter so auszeichnete. Dementsprechend bleibt es im wesentlichen bei den bewährten Zuständigkeiten.

veröffentlicht am 15.06.2007 um 00:00 Uhr

Hat sich einiges vorgenommen: der Vorstand der SDAG mit (von lin

Der 1. stellvertretende Vorsitzende Jürgen Watermann pflegt die Kontakte zu Behörden und Institutionen in Deutschland und den USA und erledigt den Großteil der organisatorischen Arbeit. Der 2. stellvertretende Vorsitzende Klaus-Dieter Budde kümmert sich um Polizei- und Feuerwehraustausch. Anne Coert als Schriftführerin und Wilhelm Mevert als Schatzmeister sind in diesen Ämtern mit ihrer großen Erfahrung weiter tätig. Anne Coert organisiert wie bisher Reisen auf den amerikanischen Kontinent - nicht nur für Mitglieder. Der Schüleraustausch liegt weiterhin in den bewährten Händen von Edgar Bruns, Austauschmaßnahmen beiÄrzten und Pflegepersonal in denen von Astrid Teigeler-Tegtmeier. Der sportliche Bereich, insbesondere Fußballeraustausche, wird von Ernst Führing und die Musik vom Leiter des Jugendblasorchesters Martin Borowski abgedeckt. Landrat Schöttelndreier ist Kontaktperson für Politik und Verwaltung. Sandra Kühnast steht für besondere Aufgaben und auf Grund ihrer hervorragenden Englischkenntnisse für Übersetzungen zur Verfügung. Mitglieder sind natürlich immer sehr willkommen, auch wenn der Schatzmeister Wilhelm Mevert stolz verkünden konnte, dass die Zahl von 200 überschritten wurde. "Der Vorstand hat in den vergangenen Wochen eine gezielte Mitgliederwerbung durchgeführt, die sehr erfolgreich war" so Jürgen Watermann. Um den Mitgliedern auch zwischen den Versammlungen etwas anzubieten und gleichzeitig den Gedankenaustausch zu fördern, hat der Vorstand beschlossen, ein- bis zweimal im Jahr Vortragsveranstaltungen und Besichtigungen Schaumburger Kulturstätten durchzuführen. Dr. Crombach hierzu: "Wir sehen die Aufgabe der Gesellschaft auch darin, über die USA zu informieren und das Wissen über unsere Schaumburger Heimat zu erweitern. Dies trägt zum fruchtbaren Austausch mit den Menschen auf dem anderen Kontinent bei." Für die Organisation dieser Veranstaltungen zeichnen im Vorstand Friedhelm Hamann und Heinrich Wallenstein verantwortlich. Für November wurde der renommierte Eichstätter Politikwissenschaftler Professor Dr. Manfred Brocker zu einem Vortrag über die Entwicklung des Verhältnisses von Staat und Kirche in den USA gewonnen. Die Veranstaltung wird gesondert angekündigt und ist auch für Nichtmitglieder offen. Auch Austauschmaßnahmen stehen natürlich in diesem Jahr an. In wenigen Tagen wird eine Gruppe Lehrer aus Schaumburg/Illinois hier eintreffen. Im September kommen Polizeibeamte und Feuerwehrleute, der Gegenbesuch in den USA soll im Oktober stattfinden. Ebenfalls im Oktober werden sich der 1. Vorsitzende, die stellvertretenden Vorsitzenden und die Schriftführerin nach Schaumburg/Illinois aufmachen. Für Crombach nicht nur ein Höflichkeitsbesuch. "Ich will mich natürlich als neuer Mann im Boot bei unseren amerikanischen Partnern vorstellen, aber es gibt auch viel zu besprechen. Im nächsten Jahr begeht die SDAG ihr 25-jähriges Bestehen, und das muss dann natürlich gebührend gefeiert werden".



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt