weather-image
14°

"Lefti" Angelis gestorben

Wendthagen. Ein Tablett voller "Ouzo" für seine Gäste in der Hand und ein freundlich-fröhliches "Jamas, Jamas, alle meine Freunde" auf den Lippen, so haben viele Stadthäger Stergos "Lefti" Angelis gekannt. Der Wirt im Wendthäger Restaurant "Dionysos" ist am vergangenen Freitag im Alter von 62 Jahren gestorben.

veröffentlicht am 21.03.2007 um 00:00 Uhr

Angelis stammt von der griechischen Insel Kos, kam 1969 nach Deutschland und arbeitete zunächst in verschiedenen Stadthäger Industrieunternehmen, bis er mit seiner Ehefrau Chrisanthi 1989 das Restaurant "Dionysos" übernahm. Mit guter Küche und seiner offenen herzlichen Art gewann "Lefti" zahlreiche Stammkunden. "Seine Gäste waren gleichzeitig seine Freunde", so Sohn Michael Angelis, der das Restaurant im vergangenen Jahr übernommen hat. Stergos Angelis arbeitete nach wie vor mit, war immer "100 Prozent bei der Sache", so der Sohn. "Lefti" Angelis fühlte sich wohl in Stadthagen, öffnete sich den Traditionen der Stadt. Der beliebte "Dionysos"-Wirt marschierte beim Historischen Schützenfest mit, war Mitglied im "Amtspfortenrott", in der Feuerwehr und in zahlreichen Vereinen. Die Fußballer des TSV Eintracht Bückeberge legten am Sonnabend vor dem Spiel eine Schweigeminute für "Lefti" ein. Michael Angelis wünscht sich, dass alle, die seinen Vater kannten und mochten, "Lefti" als fröhlichen, singenden, tanzenden Menschen in Erinnerung behalten. sk



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare