weather-image
23°
Kürzungen der Fördergelder im kommenden Jahr erforderlich / Pilotprojekt: Schüler fördern Lesekompetenz von Schülern

LEB betreut 60 Mitgliedsgruppen im Weserbergland

Hameln. Die Mitgliederversammlung der Ländlichen Erwachsenenbildung AG Weserbergland e.V. (LEB) wurde von der Vorsitzenden der AG Weserbergland, Frau Übelacker, in der Kulturmühle in Buchhagen eröffnet. Mit einer Schweigeminute wurde an Klaus Fiebrandt gedacht, der sich jahrzehntelang in der LEB engagiert hatte.

veröffentlicht am 01.12.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 04:41 Uhr

Der Vorstand der Ländlichen Erwachsenenbildung, Arbeitsgruppe Weserbergland.

Im Bereich Weserbergland ist Anja Franke als Bereichsleiterin für die Bildungsarbeit verantwortlich. Unterstützt wird sie seit dem 1. Oktober von der Verwaltungsmitarbeiterin Christina Drummer. Vom Beratungsbüro in Hameln werden 60 Mitgliedsgruppen der AG Weserbergland betreut. Leider muss 2011 im gesamten Erwachsenenbildungsbereich mit Kürzungen gerechnet werden. Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit und Genehmigung der Tagesordnung erfolgte die Vorstellung des Geschäftsberichts und der Rechnungslegung durch die Geschäftsführerin Ingeborg Vogt. Anschließend berichtete Frau Franke über die Entwicklungen im Bereich Weserbergland. 2009 wurden Seniorenbegleitkurse, Zertifikatskurse nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz, Aus- und Weiterbildungen für Gästeführerinnen, ganzheitliches Gedächtnistraining, Englischkurse für Menschen mit geistiger Behinderung, PC-Kurse und vielfältige Mitarbeiterfortbildungen in den Bereichen Veranstaltungskonzeption und Rhetorik angeboten. Zudem hat die LEB Weserbergland sich und ihre Arbeit auf dem Niedersachsentag und dem Seniorenforum Demenz mit einem Messestand im Weserberglandzentrum präsentiert.

Angegliedert an das Büro Hameln ist auch das Kreativzentrum in Bodenwerder mit derzeit laufendem Töpferkurs für Anfänger und Fortgeschrittene, dem Kunst- und Malkreis, dem Handarbeitskurs und der jährlichen Ferienpassaktion für Kinder in den Sommerferien. Für das kommende Jahr ist eine Umstrukturierung des Kreativzentrums angedacht, um generationsübergreifende Bildungsarbeit weiter ausbauen zu können.

Im Anschluss an den Vortrag wurde von den Kassenprüferinnen eine ordnungsgemäße Buchführung bestätigt. Der Vorstand und die Geschäftsführung wurden einstimmig, ohne Enthaltungen und ohne Gegenstimmen, entlastet. Renate Weigert (Deutscher Frauenring) schied als Kassenprüferin aus, als Nachfolgerin wurde Frau Grote vom LFV Forstbachtal gewählt. Margarete Möhle beendete nach vielen Jahren ihre Vorstandstätigkeit. Ihre Nachfolge tritt Susanne Conrad-Meyer an. Abschließend stellte Frau Franke das Pilotprojekt „Lesementoring“ vor. Ziel ist es, die Lesemotivation von Grundschülern (Mentees) mit Hilfe von Schülern der 9. Klasse (MentorInnen) zu fördern, die sozialen Kompetenzen der Jugendlichen zu unterstützen und somit eine neue, jüngere Zielgruppe für ehrenamtliche Tätigkeiten anzusprechen.

Das Projekt wurde erstmalig von Oktober 2009 bis Juni 2010 durchgeführt und ab Oktober 2010 erneut angeboten. Im gesamten Zeitraum betreuen die Jugendlichen zu zweit jeden Mittwoch in ihrer Freizeit jeweils sechs GrundschülerInnen. Zeitgleich erfolgt kontinuierlich die Aus- und Weiterbildung der MentorInnen durch nachmittägliche Schulungen und Ganztagsseminare der LEB. Nach erfolgreichem Engagement im Lesementoringprojekt wird den MentorInnen der „Kompetenznachweis Kultur“ überreicht, der ihre sozialen und kulturellen Fähigkeiten in einem längerfristigen Kulturprojekt bestätigt. Das Projekt findet derzeit in den Schulen in Börry und Emmerthal statt. Finanzielle Unterstützungen wurden von den beteiligten Schulen, der TUI-Stiftung, e.on, der Bürgerstiftung Emmerthal, Dr. Paul Lohmann, der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung, dem Landschaftsverband Hameln-Pyrmont und der LEB selbst geleistet.

Frau Übelacker, die als Bezirks- und Regionalsprecherin auch Mitglied im Landesvorstand und Präsidium der LEB ist, berichtete, dass 2009 wieder über 380 000 Unterrichtsstunden in Niedersachsen durchgeführt wurden, davon über 60 Prozent in ländlichen Bereichen. Landesweit ist die LEB mit 150 pädagogischen Mitarbeitern und 26 Verwaltungsangestellten aktiv. In Projekten werden zurzeit 120 Auszubildende beschäftigt. Frau Übelacker berichtete auch von der Landesmitgliederversammlung und Jahrestagung 2010 im Bioenergiedorf Jühnde. Die niedersächsische Landesministerin für Bildung und Wissenschaften, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, war zu Gast und äußerte sich sehr positiv über die vielseitige Arbeit der LEB. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Führung der Kulturmühle Buchhagen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare