weather-image
15°
Mehrkampf-Kreismeisterschaften in Stadthagen auf sehr hohem Niveau

Lea Meledszus und Vincent Kuhlmann mit neuen Kreisrekorden zum Titel

Leichtathletik (cwo). Bei angenehmen Temperaturen fanden die Mehrkampf-Kreismeisterschaften als erste Freiluftveranstaltung nach den Sommerferien im Jahnstadion Stadthagen statt. Neben zahlreichen schaumburger Athleten bereicherten Athleten aus Nienburg, Verden, Fallingbostel, Garbsen, Wennigsen und sogar Schleswig-Holstein die Veranstaltung, die auf bemerkenswert hohem Niveau stattfand.

veröffentlicht am 05.09.2008 um 00:00 Uhr

Norma Günther (links) und Astrid Jäger (beide Post SV Stadthagen

Für die Erwachsenen, Jugendlichen und Schüler/innen A standen die bewährten Vier- und Fünfkämpfe auf dem Programm. Für die Klassen der B-Schüler und B-Schülerinnen wurden die vielseitigen Blockwettkämpfe angeboten, bei denen die Nachwuchsathleten ihren Neigungen entsprechend zwischen Sprung, Lauf und Wurf wählen konnten. Starke Resultate wurden vor allem in den Schülerklassen erzielt. Die beiden Bückeburger Lea Meledszus und Vincent Kuhlmann stellten im Blockwettkampf Lauf der Altersklassen W12 und M13 neue schaumburger Kreisrekorde auf. Meledszus mobilisierte nach einem ausgeglichen starken Wettkampf zum Ende alle Reserven und lief im abschließenden 800-m-Lauf in 2:38,8 Minuten eine fantastische Zeit. Dies ist die drittschnellste jemals von einer 12-jährigen Schaumburgerin über diese Distanz gelaufene Zeit. Durch den beherzten Lauf gelang ihr eine Verbesserung des bestehenden Kreisrekordes um acht Punkte auf 2.013 Zähler. Kuhlmann gelang eine deutliche Verbesserung des erst zwei Jahre alten Kreisrekordes um mehr als 200 Punkte auf 1.940 Punkte. Der junge Bückeburger sammelte das Gros seiner Punkte im Ballwurf (51,00 m), Weitsprung (4,43 m) und 1000-m- Lauf (3:30,0 min). Gemeinsam mit seinen Vereinskameraden Christian Becker, Timo Schmidtchen sowie Luke und Lasse Schubert erzielte Kuhlmann zudem einen neuen Mannschaftskreisrekord. Ebenso gelang den B-Schülerinnen des VfL Bückeburg mit Nadine Wölckert, Johanna Berkenbusch, Julia Walkling, Heinke Brosig und Lea Meledszus eine Verbesserung des Kreisrekordes. Keinen Rekord aber eine ebenfalls hervorragende Leistung erzielte Nadine Wölckert (VfL Bückeburg) im Block Sprint/Sprung der Altersklasse W12. Mit 2.053 Punkten siegte sie vor Janne Ueckermann von der VT Rinteln und ihrer Vereinskameradin Johanna Berkenbusch. Damit zählt sie zu den zehn besten Mehrkämpferinnen ihrer Altersklasse in Niedersachsen. Spannend ging es im Vierkampf der 14-jährigen Schülerinnen zu. Malin Koch vom VfL Bückeburg siegte mit winzigen neun Punkten Vorsprung vor der Stadthägerin Jacqueline Belitz. Koch setzte sich letztlich mit konstanten Leistungen in allen Disziplinen gegen Belitz durch, die ihre Stärken vor allem im Kugelstoßen mit 9,13 m zeigte. Die Favoritin dieser Altersklasse Anna Angelis vom Post SV Stadthagen war nach drei ungültigen Versuchen im Weitsprung aus dem Titelrennen ausgeschieden. Ihr blieb der Trost, die schnellste 100-m-Zeit (14,12 s) vorgelegt zu haben, und mit 1,38 m am höchsten gesprungen zu sein. Bei den 15-Jährigen siegte Sophia Brose vom MTV Messenkamp vor den beiden Niedernwöhrerinnen Anja Schmidt und Maike Losch. Brose, die zu den besten Kugelstoßerinnen Niedersachsens zählt, zeigte mit 10,25 m erneut eine überragende Leistung im Kugelstoßen. Im Blockwettkampf der Schüler M12 setzte sich Luke Schubert (VfL Bückeburg) knapp gegen Oliver Hampel ( VT Rinteln) durch. Während Schubert in den Sprintdisziplinen Punkte sammelte, erzielte Hampel mit 3:27,4 Minuten die schnellste 1.000-m- Zeit des Nachmittags. Im Block Sprint/Sprung sorgte Felix Schädel von der VT Rinteln für eine Überraschung. Der erst 11-Jährige setzte sich gegen die älteren Konkurrenten durch und siegte mit 1.553 Punkten vor seinem Vereinskameraden Daniel Naarmann, der auf 1.521 Punkte kam. Beide Rintelner freuten sich über eine neue Hochsprungbestleistung von 1,34 m. Äußerst spannend fochten Marcel Schulz (SG Rodenberg) und Niels-Lennart Brandt (Post SV Stadthagen) dem Sieg im Vierkampf M15 aus. Beide überquerten im Hochsprung 1,50 m, Brandt stieß die Kugel mit 11,07 m gut einen Meter weiter als Schulz, Schulz nahm Brandt im 100-m-Sprint eine halbe Sekunde ab. Den Ausschlag zugunsten des Rodenbergers gab der Weitsprung, in dem Schulz mit 4,91 m knapp weiter sprang als der Stadthäger, der auf 4,78 m kam. Die Leistungen der jugendlichen Mehrkämpfer waren in Stadthagen eher als durchwachsen zu beurteilen. Erwähnenswert ist das Hochsprungresultat des Rintelners Antonio Calvin-Rosenau, der in einem einsamen Wettkampf 1,86 m überquerte. Ein gutes Mehrkampfergebnis verdarb sich das Sprungtalent jedoch mit einem missratenen Weitsprungwettbewerb, bei dem er nach zwei ungültigen Versuchen nur einen abgebrochenen Sprung in die Grube brachte. In ihrem Leistungsvermögen sehr nah beieinander lagen die vier weiblichen Jugendlichen Lisa Sölter (MTV Messenkamp), Julia Brand (VT Rinteln), Norma Günther und Astrid Jäger (beide Post SV Stadthagen). Die vier teilten in einem harmonischen Wettkampf die Disziplinsiege untereinander auf: Sölter sprang mit 1,50 m amhöchsten, Brand stieß die Kugel mit 8,34 m am weitesten, Jäger absolvierte den 100-m-Hürdenwald am schnellsten und Günther präsentierte sich als schnellste 100-m-Sprinterin. In dem erfreulich großen Feld der fünfkämpfenden Männer und Senioren gab es aufgrund der Altersklassenwertungen zahlreiche Sieger. Die höchste Punktzahl (2.346 Punkte) erzielte der Hauptklasse angehörende Sebastian Glänzer vom Post SV Stadthagen, der in den ersten vier Disziplinen jeweils hohe Punktzahlen im Weitsprung, 200-m-Lauf, Speer- und Diskuswurf sammelte und sich auch tapfer durch den schweren abschließenden 1.500-m- Lauf kämpfte. M35-Senior Niklas Nahrath kam aufgrund eines stark gelaufenen 1.500-m-Laufes bis auf sechs Punkte an Glänzer heran. Nahrath freute sich zudem über einen neuen Altersklassenrekord im Speerwerfen. Unter optimalen Bedingungen verbesserte er den bestehenden Rekord um mehr als drei Meter auf 49,85 m. Zudemübernahm Nahrath mit seiner Fünfkampf-Gesamtpunktzahl von 2.341 Punkten die Führung in der niedersächsischen Bestenliste.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare