weather-image
22°
Das Schöne an dieser Sportart in der Natur: Jeder kann mitmachen und es gibt keine Altersbeschränkung

Lauftreff freut sich über jedes Bewegungstalent

Bad Münder. Der Lauftreff des Sportclubs Bad Münder hielt im Wintergarten der Gaststätte Kornhus seinen Jahresrückblick ab. An gleicher Stelle hatte im Januar 2001 ebenfalls ein Rückblick auf die Geschehnisse des Vorjahres stattgefunden, sodass sich der Kreis nach 12 Jahren hier mal wieder schloss. Gefeiert wurde 2011 das 25-jährige Bestehen des Lauftreffs.

veröffentlicht am 08.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_5284779_wvh0803_Lauftreff_Bad_Muender_P1080241.jpg

So stand zu Beginn auch das Jahr 2001 im Mittelpunkt, nicht nur, dass man sich gern erinnerte, sondern auch versuchte, „alte Bekannte“ vom Lauftreff auf den Bildern zu erkennen. Lauftreffleiter Jürgen Keller rief anhand von Bildern und Presseartikeln die Geschehnisse aus dem Jahr 2011 in Erinnerung und viele Ereignisse wurden amüsant kommentiert.

Im Anschluss an diese Revue stellte Gabi Weiss den Bestseller „Born to run“ von Christopher McDougall vor. Sie erläuterte anschaulich den wissenschaftlichen Teil des Buches, warum gerade der Mensch für Ausdauersport wie das Laufen geeignet sei. Eine Leseprobe aus dem Buch zeugte zudem von der romanhaften Darstellung über den mexikanischen Indianerstamm der Tarahumara, die als außergewöhnlich gute Ausdauerläufer bekannt sind.

Volker Mensing berichtete anhand von Bildern als mitfahrender Betreuer über die Teilnahme von Markus Deiter am Roll over Amerika, einer Velomobil-Tour quer durch Amerika. Neben dem vom Lauftreff organisierten jährlich stattfindenden Söltjerlauf und dem Anfängertraining sowie den sportlichen Highlights standen auch gesellige Aktivitäten wie Fahrten zum Spreewald-Marathon und zum Alstertallauf im Fokus.

Im vergangenen Jahr hatte Detlef Erasmus den Söltjerlauf organisierte. Dabei erzielte der Lauftreff mit 723 Teilnehmern und 2907 gelaufenen Runden neue Rekordzahlen. Das junge Theater Beber „Didel-Dadel-Dum“ erhielt einen Erlös aus dem Lauf in Höhe von 2907 Euro und dankte allen Läufern. Schon beim Vorlauf hatten 59 Lauftreffmitglieder im Vergleich zu den Vorjahren mit 315 Runden eine Bestleistungen vorgelegt. Rekordverdächtig war Tanja Lüneburg in Bremen im Oktober unterwegs. Sie erreichte dort im Marathonlauf eine Zeit von 3:45 Stunden, was persönliche Bestzeit und eine Rekordmarke innerhalb des Vereins für die Altersklasse W 40 ist. Bei dem Marathon feierte Detlef Erasmus (M 50) ein kleines Jubiläum, er beendete seinen 75. Marathon erfolgreich. Tanja Lüneberg ist auch über andere Distanzen, so auch über 10 km in 44:16 die schnellste Frau des Lauftreffs.

Die schnellsten Läufer waren Holger Klingebiel (M 40) über 5 km und 10 km in 19 min. 18 sek bzw. 39 min. 44 sek und Uwe Fäth (M 45) im Halbmarathon in 1 h 33 min 52 sek . Überraschenderweise hielt die Zeit von 3:27:36 von Jürgen Keller (M 55), gelaufen beim Spreewald-Marathon im April, als schnellste Zeit bis zum Jahresende.

Nicht alle Altersklassensieger der beiden erfolgreichen Läufer Hermann Koch (M 65) und Klaus Peschke (M 70) lassen sich hier aufzählen. Bei der genannten Laufveranstaltung in der Lausitz lief Hermann Koch 1:39:46 über Halbmarathondistanz und Klaus Peschke den Marathon in 4:03:38 – beides herausragende Leistungen.

Helmut Eickermann (M 50) hingegen liebt den Trail-Run. So nahm er an dem Rennen „Kill 50“ (kein idyllischer Landschafts-Lauf) in Hildesheim teil. Über Nacht lief er die 50 Meilen (80 km) mit über 2000 Höhenmetern, ausgerüstet mit GPS-Gerät, Stirnlampe und Verpflegung, in 13 Stunden und 12 Minuten als 13. von 47 Teilnehmern. Die Lauftreffmitglieder Ines Heinze (W 40) und Imre Morva (M 40) nahmen auch am Triathlon, dem Iron-Man in Roth teil. Nach 12 Stunden und 8 Minuten kam Morva ins Ziel, nur zehn Minuten später erreichte Heinze das Ziel, Zum wöchentlichen Lauftreff treffen sich regelmäßig rund 30 Personen und trainieren gemeinsam im Süntel. Die Teilnahme ist für jeden offen, eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich.

Für Einsteiger bieten Detlef Erasmus und Kirsten Siebert ein Training an. Start ist am 11. April an der Bergschmiede.

Natürlich nimmt auch der gesellige Teil einen großen Platz beim Lauftreff ein. Neben den beiden Läufen zum Frühstück auf den Süntelturm wurde auch das 25-jährige Bestehen des Lauftreffs gefeiert. Hierzu fanden sich nach dem Vorlauf beim Söltjerlauf 60 Mitglieder zum Feiern im Kornhus bei Lauftreffmitglied Karl Mildenberger ein. Infos zu Terminen auch unter www.lauftreff-sc-bad-muender.de

Mal nicht im Trainingsanzug treffen sich die Läufer vom SC Bad Münder im Kornhus zur Jahreshauptversammlung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare