weather-image
Schützenfestauftakt: Junge Bürger feiern im Stadtpark / EM bringt Tradition durcheinander

"Lasst Euch auf keine Diskussionen ein!"

Stadthagen (sk). Vor dem Stadtgartencafé hat gestern am frühen Abend das Historische Stadthäger Schützenfest mit feiernden Jungen Bürgern, mit Blasmusik und vielen Schaulustigen seinen Auftakt genommen.

veröffentlicht am 26.06.2008 um 00:00 Uhr

Junge Bürger bei der Eröffnung des Historischen Schützenfestes.

Das schwül-warme Wetter passte zu einem bunten Empfangsdetail, das Christopher Schüler (24), Rottmeister der Jungen Bürger, für die Feiernden bereithielt. 120 schwarz-rot-goldene Hawaii-Ketten warteten auf Abnehmer. Für einen Euro waren die Papiergirlanden zu erwerben. Der Erlös kommt dem evangelischen Kindergarten "Schatzkiste" zu Gute. Bunt bekränzt also ließen sich die Jungen Bürger an den Bierzeltgarnituren nieder, stimmten Gesänge an, brachten sich in Stimmung. Laut bejubelt wurde die Ankunft der Blaskapelle. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten marschierten nicht die "Deistertaler Musikanten" auf den Rasen auf. Vielmehr übernahmen dieMänner der "Original Beustertaler Blasmusik" das musikalische Regiment, standen der Vorgängergruppe in nichts nach. Nur mit der Abstimmung zwischen Musikeinsatz und Redewillen des Hauptmanns der Jungen Bürger haperte es. Kaum hatte Markus Petersen mit einem autoritären "Silenzium!" die Jungen Bürger an den Tisch zum Zuhören verdonnert und einen ersten Satz gesprochen, begann die Blasmusik. Das Szenario wiederholte sich. Schließlich konnte Petersen seine wichtige Botschaft in bezug auf das kurze Zeit später stattfindende Fußballeuropameisterschaftsspiel Deutschland - Türkei an den Mann, beziehungsweise die jungen Männer bringen. "Lasst Euch bitte, bitte auf keine Diskussionen ein. Das fällt auf's Schützenfest zurück", forderte Petersen friedlichen Umgang mit allen Fußballfans. Außerdem wolle er - wohl aus Gründen der Deeskalation und aus Respekt für dem Historischen Schützenfest - beim Rundmarsch durch die Stadt und beim Einmarsch auf dem Marktplatz keine Fußballlieder aus den Kehlen der Jungen Bürger hören - "von keinem einzigen", mahnte Petersen. Sein Appell hatte ganz überwiegend Erfolg. Aufgekratzt und fröhlich und nahezu ohne Fußballschlachtgesänge folgten die Jungen Bürgern dem Spielmannszug, der Kapelle und den Chargierten auf den Marktplatz. Dieser erlebte gestern Abend zwei Feten mit größtenteils unterschiedlichen Feiernden. Die erste Fete war die traditionelle Eröffnung des Schützenfestes , die aber in diesem Jahr mächtig von König Fußball "regiert" wurde. Wegen EM war alles zeitlich nach vorne verlegt worden. Wegen EM fiel so mancher Programmpunkt aus. Und vermutlichwegen EM konnten die Neulinge im Festablauf, die Beustertaler Musikanten sich nicht so gut in Szene setzen. Denn das Einführungskonzert der Hildesheimer Blasmusiker wurde von den Bassläufen der Popband überlagert, die dort spielte, wo beim Rest des Halbfinales abends der Puls des Marktplatzes schlagen sollte: Vor der Sparkassenbühne mit der großen Fernsehleinwand...



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt