weather-image
19°
×

Lass leuchten: LED-Schweif fürs Pferd

Immer wieder kommt es gerade in der dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr zu Unfällen mit Joggern, Radfahrern oder Haustieren. Auch Pferde und ihre Reiter verletzen sich vermehrt bei Unfällen auf den Straßen.

veröffentlicht am 12.11.2019 um 11:30 Uhr

Die Hauptursache: Mensch und Tier wurden zu spät gesehen. Dabei kann die Gefahr durch einfache Ausstattung verringert werden. Der Reiter kann durch Reflektoren an Kleidung, Warnweste oder auch mit einem aufgetragenem Leuchtspray zur besseren Erkennbarkeit im Dunkeln beitragen. Doch auch das Pferd sollte nicht vergessen werden. Mittlerweile gibt es diverse Hersteller, die LED-Einheiten fürs Pferd anbieten. So gibt es zum Beispiel LEDs für die Front, die sich im Brustgeschirr befestigen lassen – dadurch wird das Tier nicht geblendet. Für den hinteren Teil empfehlen Experten einen LED-Schweif, der aus mehreren LED-Strängen besteht. Den künstlichen Leuchtschweif bringen Reiter einfach mithilfe einer Manschette am echten Schweif des Pferdes an. Wer mag, kann die LED-Einheiten mit einer Fernbedienung steuern, um die Farbe zu ändern oder die Leuchtintensität einzustellen. Die meisten Produkte haben eine Akkulaufzeit von etwa neun Stunden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt