weather-image
27°
"Abgespecktes" Frühlingsfest in Hattendorf

Laserschießen statt bayerischer Spiele

Hattendorf (la). "Die großen Zeiten sind vorbei", musste der Vorsitzende des Schützenvereins Hattendorf, Joachim Stemme, gestern einräumen. Das Frühlingsfest der Schützen war früher mit dem Freiluftgottesdienst, dem Maibockanstich und den bayerischen Wettkämpfen am Himmelfahrtstag ein Anziehungspunkt für Gäste ausNah und Fern. In den vergangenen Jahren machten sich aber immer weniger Gruppen auf den Weg zum Schützenhaus am Rißbrink und so wurde das Fest nach und nach "abgespeckt".

veröffentlicht am 18.05.2007 um 00:00 Uhr

Gestern trafen sich vor allem einigeältere Hattendorfer zum Gottesdienst unter freiem Himmel. Danach wurde Erbsensuppe gegessen und nachmittags noch ein Stück Kuchen. Für die musikalische Unterhaltung der Gäste sorgten Jennifer und Stephanie Tosch aus Antendorf mit ihren Akkordeons. Das Festzelt blieb die meiste Zeit verwaist. Nur im Schützenhaus herrschte Betrieb. Anstelle der bayerischen Wettkämpfe wurde in diesem Jahr Laserschießen angeboten. Die Kyffhäuser-Kameraden aus Steinbergen waren mit ihrer Lasertechnik nach Hattendorf gekommen und boten ein Preisschießen an. Lisa Eckoff (15) war am treffsichersten und gewann den Wettbewerb.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare