weather-image
14°

Lange wirft HSG zum 28:22-Sieg

Handball (mic). In der WSL-Oberliga holte die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf zwei ganz wichtige Punkte und landeten gegen das Schlusslicht der Reserve des TuS GW Himmelsthür einen ungefährdeten 28:22-Heimsieg.

veröffentlicht am 08.01.2007 um 00:00 Uhr

In einem typischen Kellerduell sahen die Zuschauer ein Kampfspiel mit einem zähflüssigen Start. "Wir haben uns das Leben gegen einen harmlosen Gegner selbst schwer gemacht und zahlreiche Dinger verballert! Benjamin Timm bot im Tor eine starke Vorstellung mit tollen Paraden. Karl Köpke hat die Abwehr hervorragend organisiert. Im Rückraum haben Burkhard Lange und Sven Habermann geglänzt", lobte der zufriedene HSG-Trainer Ulf Severin seine Mannschaft. Über ein 2:2 (10.) konnten sich die Weserstädter nur mühsam zur 6:3 (15.) und 10:6-Führung (25.) absetzen. Dabei drohte von den Gästen kaum Gefahr. Lediglich der Alleinunterhalter Stefan Kettleer (10 Tore) war die stärkste TuS-Waffe. Trotzdem trafen Burkhard Lange und Sven Habermann zum beruhigenden 13:9-Pausenstand. Nach dem Wechsel sorgte die HSG mit einem Zwischenspurt für klare Verhältnisse und zog mit 20:12 in Front (41.). In der Schlussphase erhielten die Youngster Hendrik Peters und Alexander May ihre Spielanteile. HSG: Lange 11, Habermann 7, Handke 3, Moldt 2, Dorndorf 2, Peters 1, May 1, Wassiljew 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare