weather-image
SC Rinteln am Sonnabend gegen Afferde

Lange Pause für Youngster Benjamin Kuhlmann

Bezirksklasse (jö). Mit dem 6:1-Siegüber Rehren A. O. widerlegte der SC Rinteln alle Skeptiker. "Ich war selbst überrascht, wie gut die Mannschaft spielte, obwohl mit Andre Bentrup und Benjamin Kuhlmann zwei Stammkräfte fehlten", sagt Trainer Uwe Oberländer. Der SC Rinteln steigerte sich zu seiner besten Saisonleistung und hielt seinen ärgsten Verfolger Salzhemmendorf auf Distanz.

veröffentlicht am 21.04.2006 um 00:00 Uhr

Der Ausfall des starken Benjamin Kuhlmann reißt eine große Lücke

Selbst der vorsichtige Uwe Oberländer ist mittlerweile optimistisch: "Das 6:1 hat Mut gemacht. Unser starkes Mittelfeld macht besonders viel Spaß." Rik Balk spielt dort auf seiner Lieblingsposition und hat sich gut entwickelt. Thomas Mau war gegen Rehren erstmals wieder dabei und zeigte, wie wichtig er ist. Der Tabellenvierte SC Rinteln hat am Samstag gegen Eintracht Afferde erneut ein Heimspiel. Die Hamelner sind Achter, können zwar noch den Einzug in die Relegationsrunde schaffen, sind derzeit in der Tabelle aber überbewertet, weil sie teilweise schon drei Spiele mehr austrugen als die Mitbewerber. Der Kunstrasen machte es möglich. Beim SC Rinteln wird der verletzte Andre Bentrup wahrscheinlich noch nicht wieder dabei sein. Benjamin Kuhlmann fällt mit einem Muskelbündelriss noch mehrere Wochen aus. Abwarten muss man bei Björn Oberländer, der zuletzt in guter Form war. Er ist genau angeschlagen wie Markus Schneeweiß.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare