weather-image
Exten und Barsinghausen trennen sich 1:1 / Schwaches Mittelfeldspiel

Lange Bälle helfen nicht weiter

Bezirksliga (jö). Das 1:1 zwischen Exten und Barsinghausen war ein angemessenes Ergebnis, denn einen Sieger hatte das schwache Spiel nicht verdient. Der Aufsteiger hatte zu wenig spielerische Substanz, um gegen die abstiegsbedrohten Gäste zu gewinnen. Die Spielanlage des TSV Exten war in der zweiten Halbzeit zu simpel. Mit langen Bällen war Barsinghausen nicht beizukommen.

veröffentlicht am 25.09.2006 um 00:00 Uhr

Torsten Bode rettete mit einem verwandelten Elfmeter das 1:1 für

Vor der Pause war das Extener Spiel durchaus noch in Ordnung. Die Platzherren hatten zwei dicke Möglichkeiten. Lars Anke spitzelte den Ball knapp am leeren Tor vorbei (2.) und Holger Heise hatte mit einem schönen Direktschuss aus zehn Metern Pech (13.). Der Ball landete in den Armen des Torwartes. Exten verlor Mitte der ersten Halbzeit aber seine Linie. Der TSV Barsinghausen erkämpfte sich zunehmend mehr Spielanteile und ging in der 34. Minute in Führung. Marvin Körber ließ Christian Krohn mit einem platzierten 20-Meter-Schuss keine Chance. Beim Ausgleich hatte Exten Glück. Als ein Freistoß in der Mauer der Gäste landete, erkannte der schwache Schiedsrichter überraschend auf Handspiel, gab Elfmeter, den Torsten Bode zum 1:1 verwandelte (43.). Nach der Pause war nicht mehr viel los. Exten war im Angriff zu harmlos. Die einzig guten Chancen hatte Besim Kelmendi, der zunächst mit einem Kopfball scheiterte und sich später bei einer guten Konterchance den Ball zu weit vorlegte. TSV: Krohn, Bender, Schwabauer, Rüdiger Bode, Torsten Bode, Heise, Luthe, Girardi, Matthias Appel, Mehic (46. Martin Appel), Anke (60. Kelmendi).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare