weather-image
17°
Empfang in "Peetzen 10" / Adelmann: Blick für Schätze der Kulturlandschaft schärfen

Landschaft stimmt auf den Denkmalstag ein

Petzen (bus). Die Schaumburger Landschaft hat am Sonnabend aktiv am Denkmalstag Beteiligte und Vertreteröffentlicher Einrichtungen mit einem Empfang im Hofcafé "Peetzen 10" auf die sonntägliche Großveranstaltung eingestimmt. Am "Tag des offenen Denkmals" gehe es nicht nur darum, Schönwettertouristen attraktive Gebäude vorzustellen, unterstrich Sigmund Graf Adelmann. "Vielmehr wollen wir auch die Lebendigkeit einer Landschaft zeigen, die sich aus unterschiedlichen Details zusammensetzt", betonte der Landschaftsgeschäftsführer. "Dieser Tag soll den Blick schärfen für unsere Kulturlandschaft und ihre Schätze, wobei die Probleme nicht ausgespart werden."

veröffentlicht am 15.09.2008 um 00:00 Uhr

Die Schaumburger Landschaft stimmt im Hofcafé "Peetzen 10" auf d

Adelmann verneinte, dass es in und um Bückeburg, wo der Denkmalstag vor sieben Jahren bereits einmal Station machte, nichts Neues zu entdecken gäbe. "Ich selbst war überrascht, was es auch in bekannten Gebäuden an Geschichten und Einzelheiten gibt, die sicher nur wenige kennen", weckte der Gastgeber Neugier auf eine ausführliche Entdeckerreise. Als Beispiele führte er den Dachboden des Mausoleums und Herders Garten im Landeskirchenamt an. Generell besitze Gültigkeit, dass Heimat, Landschaft und Natur nichts Statisches seien, sondern sich in ständigem Fluss befänden. Der Geschäftsführer: "Wer diese Tatsache zur Kenntnis nimmt und seine Geschichte kennt, der respektiert das Alte und Gewachsene, ist aber gleichzeitig offen für Neues." Einen ausführlichen Bericht über den "Tag des offenen Denkmals" lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare