weather-image
×

Landrat kritisiert "Entscheidung gegen den Tierschutz"

Das Verwaltungsgericht Minden hat den Kreis Lippe im Dezember dazu verpflichtet, sogenannte Vorlaufatteste auszustellen. Die Kreisveterinäre sollen dabei nur tierseuchenrechtliche Aspekte bei Vorlaufattesten für Tiertransporte berücksichtigen. Drei hochtragende Rinder aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Lippe sollten per Lkw und Schiff nach Algerien transportiert werden. Ohne ein Vorlaufattest darf ein Tier nicht zu einer Sammelstelle verbracht werden. Von den Sammelstellen – im Kreisgebiet Lippe gibt es keine – starten die Transporte ins Ausland. Für Landrat Dr. Axel Lehmann ist die Entscheidung des Gerichts nicht nachvollziehbar, wenn man Tierschutz ernst nimmt. Der Kreis Lippe und seine Tierärzte würden dazu gezwungen, mit der Erteilung der tierseuchenrechtlichen Vorlaufatteste einen solchen Transport in Drittstaaten überhaupt erst zu ermöglichen und daraus folgende tierschutzrechtliche Aspekte zu ignorieren.

veröffentlicht am 14.01.2021 um 12:10 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt