weather-image
12°
Aktionstag Geburtshilfe im Kreiskrankenhaus: Großes Besucherinteresse

Landrat: Gut gegen schlechte Laune

Stadthagen (sk). Information und Unterhaltung: Die Geburtshilfliche Abteilung des Kreiskrankenhauses hat am Sonnabend zu einem "Aktionstag Geburtshilfe" eingeladen. Die Veranstaltung stieß auf große Resonanz.

veröffentlicht am 19.06.2007 um 00:00 Uhr

Medizintechnik, Informationen und Unterhaltung: Hinter dem Krank

Führungen durch die Kreissäle und die gesamte Mutter- und Kind-Station, ein Flohmarkt, Demonstrationen zum Thema Kindersicherheit im Auto, Informationen über Säuglings- und Kindernothilfe - das Angebot des Aktionstages war äußerst vielfältig, gut vorbereitet, und oft mit viel Liebe zum Detailpräsentiert. Mit Erdbeeren dekoriert lockten leckere Drinks aus gesunden Säften, Sirup und Sahne. Der alkoholfreie "Stillcocktail" schmeckte auch Männern. Gegen den Hunger gab es Deftiges. Krankenhaus-Chefkoch Reiner Teichert sei extra nach Thüringen gereist, um dort die beliebte originale Bratwurst gleichen Namens einzukaufen, berichtete die leitende Hebamme Doris Wellenbrock. 20 Mitarbeiter der Geburtshilflichen Abteilung und teilweise deren Familien engagierten sich für den Tag der offenen Tür. Für manche Besucherin gab es ein Wiedersehen mit Hebamme und Schwestern, die sie bei der Geburt ihres Kindes betreut hatten, so für Sylvia Konitzer. Die Niederwöhrenerin hat vor acht Jahren Tochter Victoria in Stadthagen entbunden hat und erinnert sich noch gern an die gute Betreuung - und dass sie "treppauf, treppab" gelaufen ist, um den Geburtsvorgang voranzubringen. Victoria hatte sich zwölf Stunden Zeit gelassen bis sie das Licht der Welt erblickte. Bei einem Rundgang durch die Abteilung konnten sich alle interessierten Besucher von modernen und freundlich ausgestatteten sowie bestens ausgerüsteten Räume überzeugen. Über drei Kreißsäle, einen Wehenraum und ein Not-Sektio-Raum, für Kaiserschnitte die ohne Verzögerung durchgeführt werden müssen, verfügt das Krankenhaus. Oberarzt Andreas Witt erläuterte den Mitgliedern des Krankenhausausschusses und Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier die Räume. Schöttelndreier betonte die freundliche Atmosphäre - sowohl geprägt von den Mitarbeitern wie vom Ambiente - auf der Station und unterstrich seine Meinung mit einer Empfehlung. Wenn man schlechte Laune habe, müsse man als Gegenmaßnahme nur "in die Geburtshilfliche Abteilung gehen".



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare