weather-image
21°
×

Landrat Bartels äußert sich zum Missbrauchsfall

Wegen des jahrelangen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde-Elbrinxen und Vorwürfen gegen die Jugendämter Lippe und Hameln-Pyrmont äußert sich Landrat Tjark Bartels (SPD) heute in Hameln vor Medienvertretern. Die Staatsanwaltschaft strebt einen Prozess gegen die drei Verdächtigen bereits im Frühsommer an, sagt der Detmolder Oberstaatsanwalt Ralf Vetter. Das Ausmaß der Vorwürfe sei gewaltig, zudem könnten sich weitere Opfer melden. Man könne daher nicht ausschließen, dass zunächst nur ein Teil der mutmaßlichen Taten zur Anklage gebracht werde. Zwei Männer aus Lügde und Steinheim im Alter von 56 und 33 Jahren sollen über Jahre hinweg mindestens 29 Kinder missbraucht und gefilmt haben. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) spricht von einem "Behördenversagen". Vetter zufolge wird gegen zwei Polizisten aus dem Landkreis Lippe wegen des Verdachts der Strafvereitelung ermittelt. Sie sollen Hinweisen auf Missbrauch schon im Jahr 2016 nicht nachgegangen sein.

veröffentlicht am 05.02.2019 um 11:12 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige