weather-image
24°
Zehn Vereine beim Vergleichsschießen der Hochebenen-Vereine

Landjugend beweist Treffsicherheit

Ottenstein (saw). Beim jüngsten Vergleichsschießen der Hochebenen-Vereine ging der Wanderpokal an die Landjugend Ottenstein, deren Mannschaft 185 der 200 möglichen Ring erzielt hatte.

veröffentlicht am 20.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_4188540_bowe222_21.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwar präsentierten sich die Schützen mit 191 Ring noch etwas zielsicherer, mussten die Trophäe aber weiterreichen, weil sie als Vorjahressieger gesperrt waren. Auf Rang drei kam der Erdinger Stammtisch (182 Ring) vor den Mannschaften der Feuerwehr (176) und des TSV Ottenstein (174). Mit jeweils 39 von 40 möglichen Ring wurden Günther Dröge (SV Ottenstein) und Sascha Langfermann (Landjugend) Tagesbeste.

80 Wettbewerber aus zehn Vereinen hatten sich im Schützenhaus eingefunden – „ein sehr erfreuliches Ergebnis angesichts zahlreicher anderer Veranstaltungen im Ort und der unmittelbaren Umgebung“, wie Walter Maue als Vorsitzender des Schützenvereins Ottenstein kommentierte. Bei der Siegerehrung gab es für jeden Verein ein kleines Präsent – und für die Aufsicht, das Wertungsteam sowie die Helfer in der Küche und an der Theke ein dreifaches „Horrido Joho“.

Für die Landjugend Ottenstein nimmt Annika Schomburg (rechts) den Wanderpokal der Vereine von Schützenchef Walter Maue entgegen.

Foto: saw

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare