weather-image
23°
×

Landesmeisterschaft, Eislaufen und Erlebnisse in Druckkammer

Die Super Peppies vom TC Jahn Hehlen haben beim NTB-Dance Cup mit ihrem Wettkampftanz „Wickie“ den ersten Platz belegt und dürfen nun als Vertreter des Bezirks Hannover am 24. April bei den Landesmeisterschaften antreten. Die Super Peppies ist die einzige Kinder-Wettkampfgruppe aus den Turnkreisen Holzminden, Hameln-Pyrmont und Hildesheim.

veröffentlicht am 03.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 02:21 Uhr

Die Super Peppies vom TC Jahn Hehlen haben beim NTB-Dance Cup mit ihrem Wettkampftanz „Wickie“ den ersten Platz belegt und dürfen nun als Vertreter des Bezirks Hannover am 24. April bei den Landesmeisterschaften antreten. Die Super Peppies ist die einzige Kinder-Wettkampfgruppe aus den Turnkreisen Holzminden, Hameln-Pyrmont und Hildesheim. Darauf ist Trainerin Nicole Müther stolz: „Meine Kinder glänzen durch eine sehr große Motivation, sehr viel Fleiß, Ausdauer, Ehrgeiz, viel Geduld, und somit gelingt es ihnen, den hohen Anforderungen gerecht zu werden und ein hohes Trainingsniveau zu erreichen.“ Um in einer Wettkampftanzgruppe mittanzen zu können, benötigen die Kids Kenntnisse im Modern- und Jazzdance sowie Grundkenntnisse der Sprünge, Drehungen, Balancen und Beweglichkeitselemente.

Die Landschlachterei Hanke aus Rheden hatte in ihrer Filiale in Oldendorf eine Malaktion. Eine Mutter animierte den ganzen Kindergarten, mitzumachen. So steuerten die drei Gruppen des Kindergartens rund 100 Bilder bei. Das Gewinnerbild malte Alina Taylor aus der Mäusegruppe. Jetzt konnten Iris Landeck und Brigitte Schnabel von der Schlachterei Würstchen für alle drei Gruppen des Kindergartens an Kindergartenleiterin Susanne Schüler und die Kinder übergeben. Dazu erhielt Alina noch eine Gewinnerkrone extra.

Der Gemeinde-Jugendring Emmerthal hat für drei Stunden die komplette Eishalle in Mellendorf angemietet. 87 Teilnehmer aus den Mitgliedsvereinen hatten sich bei Schriftführerin Gudrun Köller angemeldet. Gelaufen wurde zu Disco-Musik. Gegen Mitternacht waren die Busse wieder in Emmerthal, und die meisten Teilnehmer waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen.

6 Bilder
Zur Faschingsfeier erfolgte die Preisvergabe vom Malwettbewerb im Kindergarten Oldendorf.

Taucher der TSG Emmerthal und des TC Extertal hatten die Gelegenheit, eine Druckkammer kennenzulernen und darin einen 50 Meter tiefen Tauchgang zu simulieren. Zehn Taucher waren in der Druckkammer des Lister Krankenhauses in Hannover, die ansonsten für medizinische Behandlungen unter Überdruck zur Verfügung steht. In 50 Meter Tiefe dürfen Sporttaucher normalerweise gar nicht gehen. Die dort herrschenden Druckverhältnisse –¨6 Bar Druck – können zu einem Tiefenrausch und Sinnesstörungen führen. Die gesundheitlichen Risiken wurden dadurch minimiert, dass nur Taucher teilnehmen durften, die Tauchtauglichkeit und körperliche Fitness nachweisen konnten. Darüber hinaus wurde die Druckkammerfahrt von einem Techniker und zwei Ärzten begleitet, die ein waches Auge auf die Teilnehmer hatten.

Die Bäcker-Innung Hameln hat einen neuen Vorstand gewählt. Nach jahrelanger Amtszeit legte Axel Schröer (Bäckerei Mensing) sein Amt als Obermeister, aus gesundheitlichen Gründen nieder. Nun gibt es eine Doppelspitze mit Thomas Wegener, Hameln, als geschäftsführenden Obermeister und Wilhelm Bente, Emmerthal-Hajen, als Obermeister. Dieses Modell wurde gewählt, um die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen und künftig noch besser als Team zu agieren. Weitere Vorstandsmitglieder sind Kassenwart Uwe Schmidt, Lehrlingswart Frank Zibuhr, Prüfungsmeister Rudolf Pernath. Für die Öffentlichkeitsarbeit stellt sich Beate Diers (Emmerthaler Backstube) zur Verfügung. Als Meisterbeisitzer wurden Reinhard Brauer und Achim Reschke gewählt.

Die Jugendabteilung des Schützenvereins Afferde freut sich über ein neues Gewehr. Im Beisein der Jugendleiterin R. Sandmann und einiger Jugendlicher wurde den Schützen von Joachim Storch von der Stiftung Hameln-Pyrmont der Sparkasse Weserbergland, ein Wettkampfgewehr überreicht.

„Energieeffizienz in Unternehmen“ war das Thema des Hauptreferates bei dem 10. Unternehmerfrühstück der Weserbergland Aktiengesellschaft. Mehr als 60 Unternehmer aus der Region nahmen in den Besucherräumen der Stadtwerke Hameln daran teil. Hans-Ulrich Born, Vorstand der Weserbergland AG, informierte über das Projekt BioenergieRegion Weserbergland und dankte der Stadtwerke-Geschäftsführerin Susanne Treptow für ihre Gastfreundschaft. Neben dem Leistungskatalog der Stadtwerke wurde kurz die bei der Weserbergland AG angesiedelte (Bio)Energieagentur mit Sitz im HefeHof vorgestellt. Mit dem Vortrag „Energieeffizienz in Unternehmen“ rundete Dr. Frank-Peter Ahlers, Energieberater der Handwerkskammer Hannover, den „energiegeladenen Vormittag“ ab. Das nächste Unternehmerfrühstück findet am Mittwoch, 19. Mai, bei der MBN Lars Hoppe GmbH in Stadthagen statt.

Im Kulturzentrum Tönebön am Klüt, im Breckehof 1, trafen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Julius- Tönebön-Stiftung jetzt zum Brunch. Der Vorstandsvorsitzende Herbert Schneider sowie die Heimleiterin Angelika Rudolf bedankten sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement. Ob bei der wöchentlich stattfindenden Gymnastik, beim evangelischen Gottesdienst, den Konzerten und Festen, dem Besuchsdienst der Bewohner im Krankenhaus oder den Kaffeefahrten, stets helfen ehrenamtliche Mitglieder der Stiftung den Mitarbeitern der Julius-Tönebön-Stiftung. Die einstimmige Meinung der Ehrenamtlichen: „Es ist ein Geben und Nehmen, wenn wir in die glücklichen Augen der Bewohner schauen, wissen wir, dass sich unser Engagement lohnt.“

Die Auszeichnung „Humanitäre Schule“ für die HLA hat die Schülerverwaltung beflügelt. In diesem Schuljahr engagierten sich insbesondere die beiden Schulsprecherinnen Tamara Roganovic und Julia Dietz

im sozialen Bereich. Mit Hilfe der Schülerband „The Hamelin Vocationals“,

der Lehrerband der drei Hamelner berufsbildenden Schulen „BBStars“ und der DJ-Formation „Crowns of the Sound“ veranstalteten sie ein Benefizkonzert der Extraklasse im Lalu. Mit dem Projekt „für mehr Menschlichkeit“ und „Verantwortungsbereitschaft“ gegenüber Bedürftigen unserer Region, konnten sie 2110 Euro dem Vorsitzenden der Hamelner Tafel, Hartmut Kahle, überreichen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige