weather-image
Rehren A.O. empfängt Riehe / Obernkirchen gegen Victoria Lauenau

Land unter in Schaumburg: Viele Begegnungen stehen auf der Kippe

Kreisliga (seb). Land unter im Fußballkreis Schaumburg. Schon in den letzten beiden Wochen fielen die meisten Spiele den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer. Auch an diesem Wochenende werden wieder zahlreiche Begegnungen ausfallen müssen.

veröffentlicht am 24.11.2006 um 00:00 Uhr

Kastriot Hasani (r.) und der TuS Rehren A.O. müssen zusehen, wie

Während der Tabellenführer TuS Rehren A.O. eine Zwangspause einlegte, musste Verfolger SV Obernkirchen ran und schloss mit zwei Siegen zum Spitzenreiter auf. Die Fans dürfen sich also auf einen packenden Zweikampf um die Meisterschaft freuen. Auch im Tabellenkeller ist noch kein Team abgeschlagen. In diesem Jahr gibt es in der Kreisliga zwei Regelabsteiger. Danach müssen die Vereine auf den Plätzen 14 und 13 abwarten, welche Schaumburger Vereine aus der Bezirksliga absteigen. Zurzeit müsste nur der TSV Algesdorf auf Bezirksebene dran glauben. Im Abstiegsschlamassel befinden sich der MTV Rehren A.R. und FC Hevesen auf den direkten Abstiegsrängen. Um den Klassenverbleib zittern, müssen derzeit SV Victoria Lauenau, SC Deckbergen-Schaumburg, TuS Lüdersfeld und TSV Liekwegen. SV Sachsenhagen - TSV Eintracht Bückeberge. Für den Gastgeber ist die Saison gelaufen. 15 Zähler liegt die Menzer-Truppe hinter dem Spitzenduo zurück. Das einzig Konstante beim SVS sind die Höhen und Tiefen des Teams. Beim SV Obernkirchen wird 3:1 gewonnen, zwei Wochen später verlieren die Gelbhemden beim Schlusslicht. Dagegen sind die Gäste immer für eine Überraschung gut. Das Team harmoniert prächtig und das Saisonziel Klassenerhalt hat die Eintracht mit 25 Punkten schon fast in der Tasche. Zudem entwickelt sich Michael Schulz zu einem echten Goalgetter. Vor der Saison kam der Spieler aus der eigenen Reserve in den Eintracht-Kader und schoss 14 Partien bereits 14 Tore. Ein echter Glücksgriff. TuS Rehren A.O. - TuS Riehe. Der Tabellenführer wird wohl auch an diesem Wochenende nicht spielen können. Der Platz an der Obersburg ist sehr feucht und nach einem Punktspiel für mehrere Wochen nicht zu gebrauchen. Schon die letzten beiden Heimspiele konnte der TuS nicht durchführen. "Es ist schade. Wir waren gut drauf, haben noch keinPunktspiel verloren. Wir können sogar noch die Tabellenführung an den SVO verlieren", ärgert sich Trainer Mirko Undeutsch. Der TuS Riehe musste gegen den SVO eine schmerzliche 2:6-Packung auf eigenem Geläuf hinnehmen. Besonders in der zweiten Halbzeit ging dem TuS die Puste aus. "Wir hatten zu viele angeschlagene Spieler auf dem Platz", erklärt Dirk Matthias. SV Obernkirchen - SV Victoria Lauenau. Der SVO marschiert weiter in Richtung Tabellenspitze, ist nun sogar schon punktgleich mit den Rehrenern. Allerdings hat die Truppe von Trainer Lars Deppe bereits zwei Spiele mehr absolviert. "Der TuS muss seine Nachholspiele aber erst einmal gewinnen", stellt Deppe klar. Ob das Spiel gegen das Kellerkind aus Lauenau angepfiffen werden kann, istäußerst fraglich. Die Victoria musste eine deprimierende Pleite beim SV Engern verkraften. Die Aufholjagd wurde nicht belohnt. Der Gegentreffer zur Pleite fiel in der Nachspielzeit. Jetzt heißt es Wunden lecken und nicht den Kopf in den Sand stecken. SC Deckbergen-Schaumburg - MTV Rehren A.R. Im Kellerduell darf keine Mannschaft als Verlierer vom Platz gehen. Leichte Vorteile liegen beim SC. Unter dem neuen Trainerduo holte der Gastgeber acht Punkte aus sechs Partien. Der Aufschwung ist klar erkennbar. Beim MTV ist der Trainerwechsel schnell verpufft. Nach den beiden Anfangserfolgen kassierte das Tabellenschlusslicht zuletzt vier Niederlagen in Serie. Das Problem bei der Söchting-Elf liegt ganz klar im Toreschießen. 16 Treffer in 14 Begegnungen sind eindeutig zu wenig.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare