weather-image
15°

Stadt hat nach der Eingemeindung von 1973 viel in die Ortsteile investiert / Halvestorf gilt als Liebling

Längst nicht jeder wollte Hamelner werden

Hameln. Interkommunale Zusammenarbeit wird in Zeiten des demografischen Wandels wichtiger denn je. Wenn Einwohnerzahlen sinken, verlieren viele Orte ihre Fähigkeit, eigenständig zu agieren – Schulen und Kindergärten stehen leer, und mit dem Verlust von Bedeutung geht zumeist auch ein Verlust an Finanzkraft einher. Nicht zuletzt deswegen, aber auch, um auf manchen Gebieten Synergieeffekte zu erzielen, planen Kommunen, sich zusammenzuschließen, etwa Bodenwerder und Polle.

veröffentlicht am 02.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 06.07.2010 um 16:00 Uhr

Längst nicht jeder wollte Hamelner werden

Autor:

Christa Koch


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt