weather-image
29°
Grinst wie der Katzenbus von „Totoro“: Mazda6 Kombi

Lad‘s rein!

WESERBERGLAND. „Komm Quentin, jetzt lächel doch mal.“ Nützt nix. Quentin lächelt nicht, wiehert nicht, und der 6er Kombi, der mit ihm vor der Miste steht, interessiert ihn herzlich wenig. Apfel drauf. 1 PS gegen 150.

veröffentlicht am 20.05.2017 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 08.06.2017 um 16:30 Uhr

270_0900_47819_mob101_2005_Mazda1.jpg

Autor:

Jens F. Meyer

Annik dazwischen; die junge Frau findet das spontane Fotoshooting am Reiterhof vis-à-vis vom Stift Fischbeck zwar seltsam, hatte den Fuchs dafür aber ohne Umschweife aus dem Stall geholt. „Vor dem Misthaufen hat noch keiner geparkt, ist doch lustig.“ Quentin denkt sich seinen Teil, Besucher des Stifts auch. Die vermuten hier nämlich ein Shooting fürs Pferd und nicht fürs Fahrzeug. „Ach so, ja, der sieht schick aus. Die Farbe ist toll.“

Ja, die Farbe… Weißgott steckt im Sondermodell Nakama eine auf Fahrdynamik und Sicherheit hervorragend abgestimmte Technik, aber wen interessieren Bordcomputer, Sahne-Sechsgang-Schaltgetriebe, BOSE-Soundsystem mit elf Lautsprechern und das wahrhaftig zum Wohlfühlgrunzen formvollendete Gestühl, wenn der erste Eindruck zunächst mal von rubinrotmetallic strahlender Schönheit ist? Diese Mischung überstrahlt erstmal die inneren Werte, ist doch klar. „Rund ein Drittel aller in Deutschland neu zugelassenen Mazdas werden mittlerweile in dieser Farbe geordert. Die komplette Werbekampagne läuft ebenfalls nur noch darüber“, sagt Carolin Busch, Mitarbeiterin im Presseteam Mazda Deutschland. Wen wundert’s; selbst im weserbergländischen Rapsblütenpollenpuderpaleto wirkt das Rot so scharf wie Chili und lässt den Familienkombi eine Spur sportlicher erscheinen, als er ohnehin schon ist.

Nakama heißt übersetzt Gefährte, nicht Gefährt. Im Schlussvokal liegt der Unterschied. Zum Preisvorteil werden mehr Technik und ein sportliches Antlitz geboten. Was die Mazdaianer in Blech und Kunststoff gegossen haben, ist preisgekröntes, sogenanntes KODO-Design. Das breite Frontlampengrinsen scheint dem des Katzenbusses entliehen zu sein, jenem unikaten Gefährt, das im kultigen Zeichentrickfilm „Mein Nachbar Totoro“ (Regie: Hayao Miyazaki) zum Gefährten wird (und eben nicht bloß ein Gefährt ist). Von ganz vorn, wo die Lichter sitzen und das Grinsen leuchtet, wölben sich die Radkästen durch eine wie vom wilden Sturm ins Metall gewehte Sicke hervor, die ihren letzten Schliff in den Türen findet; die fließende Linie aber bleibt bestehen und hält durch bis zum Heck. Es ist ein Lobgesang auf automobiles Design; delikat inszeniert und auf wuchtige 19-Zöller gestellt. Als wenn man den unsichtbaren Wind in einer Karosserie sichtbar hat werden lassen.

270_0900_47820_mob103_2005.jpg

Es geht zwar noch kraftvoller, aber schon die 150 PS starke Dieselvariante wirkt trotz der knapp 1400 Kilogramm Leergewicht leichtfüßig und kraftvoll. Bei der Ausfahrt durch die kurvige Rühler Schweiz im schönen Weserbergland vermittelt die Lenkung nahezu perfekten Kontakt zum grauen Band; jedes Zucken im Handgelenk gibt sie an die Räder weiter. Golmbach. Rühle. Landesstraße 580. Weser, Wald, wunderbar. Fährt sich toll.

Kein Sportwagen, natürlich nicht, aber ein sportlicher Familienkombi. Im kombinierten Verbrauch verspricht der Hersteller bei diesem Aggregat nur 4,2 Liter pro 100 Kilometer – nun, das ließe sich (wie bei jedem Fahrzeug und jedem Hersteller…) deutlichst anzweifeln, aber so richtig durstig ist der Mazda6 Kombi in der Tat nicht. Das hängt mit einem zurückhaltenden Gasfuß zusammen (man kann sich ja beherrschen), aber hier wirkt sich auch die i-ELOOP-Technik positiv aus. Es handelt sich um ein Bremsenergierückgewinnungssystem mit Kondensatortechnik, das aus dem Schub- und Bremsbetrieb Energie für alle elektrischen Systeme an Bord generiert. Das ist gut, davon gibt es jede Menge.

So athletisch kann also ein Familienkombi sein. 522 Liter Kofferraum werden im Zweifel bis auf 1648 Liter vergrößert. Die Lehnen der Rücksitze lassen sich mit zwei Handgriffen umlegen. Und dann: Lad’s rein, mein Freund! Was so ein 6er Kombi alles schlucken kann, ist enorm. Können andere Kombis auch, aber sind die dann auch Gefährten oder nur Gefährte?

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare