weather-image
24°

Das Operettencafé Weserbergland begeisterte in der Domänenburg

Kurzweilige Klänge überzeugen

Aerzen. In der Domänenburg Aerzen gastierte am vergangenen Sonntag das Ensemble Operamobile mit weltbekannten Melodien, unter anderem von Johann Strauß und Franz Lehár. Unter der künstlerischen Leitung von Bettina Delius und Alexander Senger sangen und spielten Susanne Wiencierz, Achim Niedziella, Tadeusz Galczuk und Slawomir Saranok. Dabei kam auch das komische Element nicht zu kurz.

veröffentlicht am 27.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:21 Uhr

Viel Applaus gab es für das Ensemble Operamobile.

Das begeisterte Publikum erlebte einen sehr kurzweiligen Nachmittag und wurde in der Pause mit einer großen Besonderheit überrascht: Das Ensemble gab im schönen Gewölbekeller der Domänenburg eine Zugabe mit Werken von Franz Schubert.

Durch die Unterstützung der Sparkasse Weserbergland kamen die gesamten Einnahmen aus dem Verkauf der Eintrittskarten dem Bürgerstiftungsfonds Aerzen zugute. Es ist ein Anliegen des Bürgerstiftungsfonds, aus den jährlichen Zinserträgen beispielswiese jungen Leuten in der Gemeinde Perspektiven und Chancen aufzuzeigen und das Interesse an der Allgemeinheit zu fördern. Dabei sei beispielhaft das Projekt „Mittagszuschüsse für sozial schwach gestellte Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Aerzen und Groß Berkel“ genannt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?