weather-image
13°

Kunst trifft Verfassung

Bückeburg. Mehrere Glanzlichter der "Langen Nacht der Kultur" werden die Bückeburger und ihre Gäste im historischen Saal des Rathauses erleben.

veröffentlicht am 14.09.2007 um 00:00 Uhr

Gleich zu Beginn um 19 Uhr wird Professor Dr. Jörn Ipsen, der Präsident des Niedersächsischen Staatsgerichtshofes, einen Vortrag über die Entstehung - Entwicklung und mögliche Veränderungen in der Zukunft der von ihm vertretenden Institution halten. Der Staatsgerichtshof, die höchste juristische Ebene im Lande Niedersachsen, ist noch immer in Bückeburg ansässig. Grund genug, aus berufenem Munde Interessantes über Aufbau und Wirken dieses über unsere Landesverfassung wachenden Gerichtes zu hören. Anka Knechtel, vielen Bückeburgern schon als vielseitige, fleißige Künstlerin bekannt, nutzt das Foyer und die Treppe des Rathauses als Ausstellungshalle für ihre Werke. Nach der Zielrichtung ihrer Arbeiten befragt, antwortet die Künstlerin: "In der Malerei bevorzuge ich als Ausdrucksmöglichkeit Form und Farbe, dasMaterial ist überwiegend Öl auf Leinwand, manchmal auch Aquarell. Meine Skulpturen bestehen aus bearbeiteten Holz- und Metallfundstücken, ergänzt mit bearbeiteten Resten aus einer Metallwerkstatt, farblich gestaltet mit Pigmenten und Leinöl. Beim Herstellen von Objekten oder Installationen experimentiere ich vereinzelt auch mit den Materialien Holz und Glas." Und auch als Lyrikerin hat sich Anka Knechtel einen Namen gemacht. Schon vier Gedichtbände hat sie im Eigenverlag herausgegeben. Aus diesen, aber auch aus aktuelle Arbeiten, wird sie um 22 Uhr im historischen Ratssaal vortragen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare