weather-image
×

Drittes Kunstprojekt der Scharnhorst-Residenz diesmal mit Heinz-H. Wattenberg / Werktags nachmittags zu sehen

Kunst im Heim zeigt Bilder aus einem bewegten Leben

Hameln. Der heimische Künstler Heinz-H. Wattenberg hat die dritte Kunstausstellung im Rahmen des Projektes „Kunst im Heim“, das die Scharnhorst-Residenz seit 2010 eingeführt hat, eröffnet. Gezeigt werden im Erdgeschoss der Residenz Werke des Künstlers aus 30 Jahren. Sie umfassen Kaltnadelradierungen, Öl auf Karton-Bilder, Siebdrucke und Schichtenmalerei, eine von Heinz-H. Wattenberg entwickelte Technik. Dabei arbeitet Wattenberg auf Spezialkarton mit deckenden und lasierenden Farben; auf ölhaltiger sowie auf wasserhaltiger Basis kommen Farben, hergestellt vom Künstler, zur Anwendung.

veröffentlicht am 09.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:21 Uhr

In seiner Begrüßung unterstrich Heimleiter Ingo Peters, dass ein Kunstwerk meistens am Ende eines kreativen Prozesses stehe. Er betonte, dass die Bewohner der Residenz am Ende ihres Lebensprozesses angekommen seien, ein Leben, geprägt von kreativer, bildender Kraft, besonders in den Kriegs- und Nachkriegszeiten. Das Lebenswerk mache jeden Senioren zu einem Künstler, vor dem alles andere verblasse.

Dr. Gerhard Bulczak, ehemaliger Leiter der Jugendvollzugsanstalt Hameln, berichtete in seiner Laudatio vor 60 Gästen über das Leben und Wirken des Künstlers. Nicht nur in der bildenden Kunst habe Wattenberg Akzente im Landkreis Hameln-Pyrmont gesetzt; auch für die Jugendvollzugsanstalt sei er im Rahmen einer neu geschaffenen Arbeitstherapie ein „Glücksfall“ gewesen. Unter den straffällig gewordenen Jugendlichen habe er „Überforderungen der Jugendlichen vermieden, Erfolgserlebnisse in kleinen Schritten erzielt und so manchen hoffnungslosen Fall zum Glauben an die eigene Stärke herangeführt“. Nicht umsonst wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen, unterstrich der Laudator, der beruflich und freundschaftlich fast 30 Jahre eng mit dem Künstler verbunden ist.

Die Ausstellung kann werktags von 14 bis 17 Uhr kostenlos in der Scharnhorst-Residenz, Rosa-Helfers-Straße 1, besichtigt werden. Um Voranmeldung unter 0515110660 -110 wird zum Schutz der Bewohner allerdings gebeten.

Radierung von 1990 unter dem Titel „Begegnung 2 c“.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt