weather-image
14°
18 Veranstaltungen in der bevorstehenden Spielzeit / Poetische Momente, Kammermusik, Komödien und mehr

Kulturverein beschenkt sich im Jubiläumsjahr selbst

Bückeburg (mig). In seinem Jubiläumsjahr hat sich der Kulturverein mit einem bunten Veranstaltungs-Programm selbst das schönste Geschenk gemacht. "Wir haben etwas vorzuweisen in diesem Jahr", machte der Vorsitzende Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe anlässlich der Jahreshauptversammlung im Le-Theule-Saal deutlich.

veröffentlicht am 10.09.2007 um 00:00 Uhr

Wie in der vergangenen Saison werden 18 Veranstaltungen durchgeführt, bei der Auswahl hat der Verein auch auf die Förderung heimischer Künstler geachtet (Traute Römisch mit einem Chanson- und Rezitationsabend am 25. Januar; Bernd Suchland/ Henrike Wöbking in den Poetischen Momenten am 18. Januar). Besonderes Highlight ist aber auch in dieser Spielzeit das Neujahrskonzert des Göttinger Symphonie Orchesters am 12. Januar im Rathaussaal. Nach Angaben von Geschäftsführerin Johanna Harmening hatten in der vergangenen Saison 600 Besucher das ausverkaufte Konzert zum absoluten Verkaufsschlager gemacht. Christoph Mueller brachte den Saal zum Kochen, erinnerte sich Harmening."Wir alle freuen uns auf dieses Konzert", machte Fürst Alexander deutlich, der außerdem auf einen weiteren Termin des Orchesters (13. Oktober mit Werken von Brahms, Mozart, Beethoven) aufmerksam machte. "Das Göttinger Symphonie Orchester hat mich und meine Frau bei unserer Hochzeit zu Tränen gerührt", bekannte der Fürst . Eine große musikalische Bandbreite bietet das Programm auch bei der Kammermusik: Hier findet sich von jiddischen Liedern / Klezmer (KaWiA aus Minden am 30. September) bis hin zu mittelalterlicher Musik am Hof des Grafen Ernst ("Kings Delight" am 25. November) für jeden Geschmack etwas. Theaterfreunde sollten sich den 6. Februar 2008 schon einmal rot markieren. An diesem Tag wird das Lustspiel "Chorprobe" von Dietmar Bittrich aufgeführt. Das Thema dürfte auch den Sängern im Schaumburger Land nicht unbekannt sein: ein selbstherrlicher Chorleiter der seine lieben Gesangsfreunde selten lobt und ständig rügt. Vorstand Ute Mai: "Es gibt in Bückeburg so viele Chöre, die sollten alle herkommen, um sich das Stück anzugucken." Neben Komödien hat der Kulturverein mit "Tag der Gnade" (21. September) auch ein aktuelles Stück in sein Programm aufgenommen. Das Schauspiel von Neil LaBute spielt am Tag nach dem 11. September... Im von Frank Suchland betreuten Kinderprogramm werden zwei Stücke gezeigt. "Tintenherz" sollten die etwas Älteren besuchen; für die ganz jungen Bückeburger spielt die Lila Bühne. Das Fazit blieb Fürst Alexander vorbehalten: "Das ist ein rundes Programm, wir haben etwas vorzuweisen in diesem Jahr."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare