weather-image
23°

Am 24. und 25. Mai buntes Programm mit Klaviermusik und Lesung / Kulturverein sucht nach Veranstaltungsräumen

Kulturverein Auetal feiert sein fünfjähriges Bestehen

Rehren (la). Mit einem zweitägigen Programm feiert der Kulturverein Auetal am 24. und 25. Mai sein fünfjähriges Bestehen in der "Alten Molkerei" in Rehren.

veröffentlicht am 14.05.2008 um 00:00 Uhr

0000486751.jpg

Am Sonnabend, 24. Mai, begrüßt der Vorsitzende, Thomas Priemer die Gäste um 12 Uhr. Danach wird eine Ausstellung mit Bildern der "Montagsmaler" aus Hessisch Oldendorf eröffnet. Ab 13 Uhr singt der Seemannschor Hannover und ab 15 Uhr erklingt Klaviermusik mit Svetlana Strecker. Um 17 Uhr ist Frank Suchland in der "Alten Molkerei" zu Gast. Seine Lesung wird von Svetlana Strecker musikalisch begleitet. Am Sonntag, 25. Mai, ist die Bilderausstellung von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl der Besucher ist bestens gesorgt. Während der Jahreshauptversammlung blickte der Vorsitzende, Thomas Priemer, auf die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres zurück - sein Fazit: "Wir sind zufrieden mit dem Gemachten und freuen uns über einen stabilen Mitgliederbestand." Kultur zu verkaufen sei nicht einfach. "Es gibt viel Konkurrenz und die meisten Veranstalter sind größer als wir", sagte Priemer. Das Auetal sei eine Nische und daher wolle man sich in Zukunft auf die Organisation von Veranstaltungen konzentrieren, die nicht überall zu sehen seien - auf Kleinkunst, fröhliche Unterhaltung, puren Spaß mit richtig viel zum Lachen. Erfreulich sei die gute Zusammenarbeit des Kulturvereins mit anderen Vereinen. Zum Beispiel mit dem Verein für Heimatpflege Auetal und der Klavierlehrerin Svetlana Strecker, aber auch mit den Kulturvereinen des Umlandes. "Wir werden von anderen Vereinen mit unserer Arbeit ernst genommen", freute sich Priemer. Ein Problem sei aber noch immer die Suche nach geeigneten Veranstaltungsräumen. Die Grundschule sei zu kalt und steril, der Saal in der "Alten Molkerei" zu klein und die weiteren Säle im Auetal oft alt und renovierungsbedürftig. "Wir hoffen, dass uns die Renovierung der Dorfgemeinschaftshäuser in Bernsen und Borstel Alternativen bietet", so Priemer. Dagmar Tünnermann erläuterte, dass im Literaturkreis die Lyrik mehr Gewicht bekommen soll. "Bei jedem unserer monatlichen Treffen wird zum Auftakt ein Gedicht vorgetragen", so Tünnermann. Gelesen werden danach Werke internationaler Literatur. Außerdem hat der etwa 13-köpfige Literaturkreis im letzten Jahr die Leipziger Buchmesse besucht und, nachdem das Buch gelesen wurde, im Theater Hameln das Stück "Der Steppenwolf" geschaut. "Das vergangene Jahr war für den Malkreis turbulent", stellte Kerstin Liwack fest. Für die 13 Mitglieder, davon fünf neue, würde der Platz im Spiegelsaal langsam knapp. "Wir benötigen dringend einen weiteren Tisch zum Malen", sagte Liwack und erhielt vom Vorsitzenden umgehend eine Zusage. Bei der Lesung von Suchland haben die Künstlerinnen schön schaurige Bilder ausgestellt, in der Sparkasse "Wasserbilder" und ganz besonders stolz sind die Malerinnen darauf, dass die Gemeinde ihnen Bilder für den Spiegelsaal abgekauft hat. Mehrüber die Aktivitäten des Kulturvereins Auetal ist auf der neuen Internetseite unter www.kulturverein-auetal.de zu lesen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?