weather-image
10°
14 Brutpaare ziehen rund 80 Jungvögel groß / Nabu informiert

Kulturfolger: Schleiereulen brüten im ganzen Stadtgebiet

Ahe/Kohlenstädt (who). Die Rintelner Gruppe des Naturschutzbundes macht mit einer Schautafel auf die Schleiereule als heimlichen Kulturfolger im Wesertal aufmerksam. Die Tafel mit Informationenüber die Ökologie steht direkt am Rastplatz an der Einmündung des Fernradwegs Weser beim östlichen Ortseingang von Kohlenstädt.

veröffentlicht am 07.06.2007 um 00:00 Uhr

Der Standplatz der Schautafel am Fernradweg Weser ist hoch frequ

Nick Büscher von der Nabu-Gruppe erklärte dazu: "Wenn man hier sitzt, könnte man tatsächlich in der Abenddämmerung Schleiereulen vorbeifliegen sehen, denn in 200 Metern Entfernung, auf dem Hof Wessel, gibt es zwei Brutkästen, die jedes Jahr besetzt sind." Für das gesamte Stadtgebiet sei mit jährlich bis zu 14 Brutpaaren zu rechnen, die bis zu 80 Jungvögel aufziehen, von denen letztlich 15 bis 20 Prozent anschließend selber brüteten. "Viele Jungvögel verenden im Straßenverkehr oder durch Stromschläge", erklärte Wilfried Bahr, der zum aktiven Nabu-Kern gehört und an dem Projekt Schleiereulen-Schautafel beteiligt war. Insgesamt sei der Standplatz für die vom Nabu-Kreisverband gesponserte Tafel gewählt worden, "weil wir den ökologischen Aspekt des Fernradwegs Weser betonen wollten", erläuterte Büscher abschließend.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt