weather-image
22°

Kunstwerke zwei Wochen lang im Foyer zu sehen / Voller Erfolg

"Künstler mit Behinderung" zeigen im Landtag ihr Können

Landkreis (bes). Zehn Schaumburger "Künstler mit Behinderung" haben mit Unterstützung der Volkshochschule im Foyer des niedersächsischen Landtags ihre Werke ausgestellt. Anlass war der erste "Tag der Menschen mit Behinderung" am 3. Dezember, der auf Initiative von Landtagspräsident Hermann Dinkla veranstaltet wurde.

veröffentlicht am 22.12.2008 um 00:00 Uhr

0000509698.jpg

Für Manfred Pollmann, den Vorsitzenden des Kreisbehindertenrates Schaumburg und Initiator der Ausstellung, war die Aktion im Foyer des Landtags ein voller Erfolg. Er habe bei dem Vorschlag Dinklas zu so einem Tag sofort an die VHS gedacht und sei stolz darauf, dass die Zusammenarbeit der Volkshochschule mit dem Arbeitskreis "Künstler mit Behinderung" auf diese Art in die Öffentlichkeit getragen worden ist, erklärte Pollmann. "Es ist verblüffend, welche Fähigkeiten die Menschen besitzen. Es ist eine andere Begabung, ihre Geschichten zu präsentieren", hob er hervor. Die Aktion wurde von den Dozenten Veronika Lücke und Kersten Prasuhn sowie der VHS-Studienleiterin Maria Fichte betreut. Die ausgestellten Werke zeigten das gesamte Spektrum der Arbeit des Arbeitskreises "Künstler mit Behinderung", erklärte Lücke. So sind außer Bildergänzungen, Tastbildern und Collagen auch Aquarelle an zwei Stellwänden gezeigt worden. Und auch bei den Techniken und den Materialien wurden von den Künstlern alle Gestaltungsmöglichkeiten ausgeschöpft. Die VHS Schaumburg war die einzige Einrichtung dieser Art, die sich am "Tag der Menschen mit Behinderung" präsentierte, betonte Fichte. Und der hohe Stellenwert dieser Arbeit für die VHS werde auch dadurch zum Ausdruck gebracht, dass im neuen Programm auf fünf Seiten solche Angebote gemacht werden. Das neue Programmheft erscheint voraussichtlich im Januar 2009. Aufgrund des großen Erfolges der Veranstaltung habe der Landtagspräsident versprochen, den "Tag der Menschen mit Behinderung" im nächsten Jahr zu wiederholen, sagte Pollmann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?