weather-image
15°
Freizeitstätte zeichnet Gewinner des Malwettbewerbs aus / Über 270 Teilnehmer

Künstler erzielen quantitativ und qualitativ sehr beachtliche Resultate

Die Preisträger des neunten Malwettbewerbs der Jugendfreizeitstätte präsentieren sich den Fotografen. In der ersten Reihe freut sich Leonhard Stube (4.v.l.) über den Gewinn in der Kategorie "Kindergarten-Künstler". Foto: bus Bückeburg (bus). In der Jugendfreizeitstätte sind die Gewinner des Malwettbewerbs ausgezeichnet worden. Der aus Anlass des Weltkindertages organisierte Wettstreit des Bückeburger Künstlernachwuchses erlebte 2006 seine neunte Auflage - und mit mehr als 270 Teilnehmern seine bislang größte Beteiligung. "Der Jury ist es noch niemals soschwer gefallen, ihre Entscheidungen zu treffen wie in diesem Jahr", verriet "Stätten"-Leiterin Stefanie Krohne den Preisverleihungsgästen.

veröffentlicht am 20.10.2006 um 00:00 Uhr

0000428640-gross.jpg

Der unter dem Motto "Auf dem Herbstfest" stehende Wettbewerb habe nicht nur quantitativ sondern auch qualitativ sehr beachtliche Resultate zutage gefördert. Etliche Beiträge hätten durchaus das Format "erwachsener" Kunst, erläuterte Krohne. Wegen der überraschend großen Beteiligung von Kindergartenkindern und Schülern oberhalb der vierten Klassen gab es in der eigentlich für Mädchen und Jungen der Bückeburger Grundschulen ausgeschriebenen Konkurrenz in diesem Jahr zwei zusätzliche "Trostpreise". Bei den ganz jungen Malern freute sich Leonhard Stube (4) über seinen ersten Platz, bei den "älteren" Semestern hatte Lisa-Marie Zwiener (10) die Künstlernase vorn. In der nach Altersstufen vorgenommenen Wertung der Grundschüler hießen die Gewinner Victoria Fischer und Charlotte Mittrach (beide sechs Jahre alt), Adina Howar und Noel Jeschke (sieben Jahre), Dorothea Heine und Fabian Sassenberg (acht) sowie Lisa Borgmann, Laura Hofmann, Marvin Splitt und Kevin Böhning (alle neun). Besonders großer Jubel brandete im Saal auf, als Krohne die Gewinner der Klassenwertung auf die Bühne bat. In dieser Kategorie setzten sich durch die 4c (Klassenstärke: 27 Kinder) der Grundschule Am Harrl, die Klasse 3 (19 Kinder) der Grundschule Meinsen, die 2a (21) der Grundschule Evesen und die 1b (17) der Grundschule Im Petzer Feld. Krohnes Dank galt der Bäder GmbH, die den Künstlern reichlich Freibesuche spendiert hatte. Dass die Preisverleihung im stimmungsvoll gestalteten Saal mit einem standesgemäßen Saftempfang seinen Auftakt nahm, beeindruckte vor allen Dingen die Erstbesucher der Jugendfreizeitstätte. "Das hat ja richtig Stil", äußerte sich eine Mutter anerkennend.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare