weather-image
23°
Nach 37 Jahren nimmt Heinz-Dieter Obenhaus Abschied vom Katasteramt Rinteln

Künftig als Gutachter für Grundstücke tätig

Rinteln (rd). Nach fast 37-jähriger Tätigkeit in den Katasterämtern Bückeburg und Rinteln ist Heinz-Dieter Obenhaus in den Ruhestand getreten.

veröffentlicht am 20.02.2009 um 15:54 Uhr

Dr.-Ing. Claus Uhde (l.) verabschiedet Heinz-Dieter Obenhaus in

Obenhaus, Jahrgang 1945, verheiratet, Vater zweier Kinder, der mit seiner Familie in Möllenbeck wohnt, hat von 1965 bis 1968 sein Studium an der Ingenieurakademie für Bau- und Vermessungswesen in Oldenburg absolviert und danach die Laufbahnausbildung für den gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienst in Niedersachsen 1969 abgeschlossen. Seine erste Stelle trat Obenhaus als Vermessungsbeamter beim Katasteramt Springe an. 1970 folgten Außendiensteinsätze bei den Katasterämtern Bückeburg und Rinteln. In dieser Zeit entstanden große Baugebiete mit einer regen Bautätigkeit. 1977 wurde Obenhaus die Leitung für den Bereich Finanz- und Personalwesen, Organisation und Katastertechnik übertragen, die er dann 27 Jahre inne hatte. Im Jahre 2005 wurden die Katasterämter Hameln, Alfeld, Hildesheim, Holzminden und Rinteln zur Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften (GLL) Hameln zusammengeführt. Obenhaus nahm fortan die Funktion der Dezernatsleitung "Geodatenmanagement" für die fünf Häuser wahr, aus der er jetzt von dem Behördenleiter der GLL Hameln, Dr.-Ing. Claus Uhde in einer Feierstunde mit der Rintelner Belegschaft verabschiedet worden ist. In seiner Dankesrede verriet Heinz-Dieter Obenhaus, dass er sich doch nicht ganz und gar zurückzieht: "Mir bleibt noch für die nächsten drei Jahre ein bisschen Kata-steramt, da ich noch als Gutachter im Gutachterausschuss für Grundstückswerte tätig bleibe, dem ich 35 Jahre als stellvertretender Vorsitzender angehörte."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare