weather-image
25°
CDU-Kreisvorstand "sehr enttäuscht" von Landrat Schöttelndreier

"Kritik von Wulff ist berechtigt"

Landkreis (rd). Mit großer Verwunderung und verärgert hat der Kreisvorstand der CDU Schaumburg auf den Artikel in unserer Zeitung "Schöttelndreier: ,Sehr enttäuscht' über Wulff" reagiert. Das Bild, welches die drei SPD-Landräte aus Hameln, Holzminden und Schaumburg aufgrund der Geschehnisse um die "Erlebniswelt Renaissance" und der erfolgten Berichterstattung in der Öffentlichkeit abgegeben haben, ist aus Sicht des Kreisvorstandes sehr wohl von trennenden Eitelkeiten und nicht von gemeinsamem Handeln geprägt.

veröffentlicht am 17.12.2007 um 00:00 Uhr

"In diesem Zusammenhang von harmonischer Zusammenarbeit zu sprechen, wird der allgemeinen Wahrnehmung absolut nicht gerecht", so der CDU-Kreisvorsitzende Klaus-Dieter Drewes in einer Pressenotiz. Der Region des Weserberglandes hätten diese Tatbestände nachhaltig geschadet. "Die differenzierte Betrachtung der unterschiedlichen Zusammenarbeit der Landkreise des Weserberglandes, wie sie Ministerpräsident Christian Wulff vorgenommen hat, ist notwendig, und die Aussagen des Ministerpräsidenten entsprechen in vollem Umfang der Wahrnehmung der Öffentlichkeit und des CDU-Kreisvorstandes", fasste Drewes zusammen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare