weather-image
28°
×

Krellmann hält Selbstverpflichtung der Fleischindustrie für eine "Luftnummer"

In der deutschen Fleischindustrie soll es ab dem kommenden Jahr bessere Arbeitsbedingungen geben. Sechs große Konzerne haben eine Selbstverpflichtung vorgelegt, wonach künftig alle Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt werden sollen. Da die freiwillige Selbstverpflichtung der Arbeitgeber für die Arbeitnehmer jedoch nicht einklagbar sei, bezeichnet Jutta Krellmann, gewerkschaftspolitische Sprecherin der Linken-Fraktion, diese als Luftnummer. "Sozialversicherungspflichtige Arbeit ist ein guter Anfang, es entbindet aber die Bundesregierung nicht von der Aufgabe, dem Missbrauch von Werkverträgen endlich einen gesetzlichen Riegel vorzuschieben", so Krellmann weiter.

veröffentlicht am 22.09.2015 um 09:57 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 10:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige