weather-image
24°
Nienstädt wartet noch auf erste "Rotlichtüberwachungsanlage"

Kreisweit erster "Ampel-Blitzer": Installation verzögert sich

Nienstädt (gus). Schaumburgs erste Rotlichtüberwachungsanlage ist noch nicht in Betrieb genommen worden. Zwar wurden die vorbereitenden Arbeiten pünktlich ausgeführt - das Anbringen des Blitzers ist allerdings noch nicht erfolgt.

veröffentlicht am 09.09.2008 um 00:00 Uhr

Nach Angaben von Landkreis-Pressesprecher Klaus Heimann hat sich die Fertigstellung wegen der schwierigen Terminabsprache mit der zuständigen Firma verzögert. In dieser Woche soll es aber weitergehen, so lautet die Informationslage im Kreishaus. Scharf geschaltet wird der Blitzer, der kontrollieren soll, ob die Autofahrer an der Ampel das Rotlicht beachten und anhalten, allerdings auch in dieser Woche noch nicht. Zunächst mussdas Gerät geeicht und getestet werden. Die Rotlichtüberwachung ist auf Initiative der Schülerlotsen der Nienstädter Grundschule installiert worden. Diese haben der Verwaltung mitgeteilt, dass zahlreiche Autofahrer bei Rot über die Kreuzung fahren. Dies bringe Schüler und Lotsen in Gefahr. Auf diese Beschwerde hin hat die Verwaltung sich mit der unteren Verkehrsbehörde und der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verbindung gesetzt. Das Ergebnis: Nienstädt wird Standort der ersten Rotlichtüberwachung im Kreis Schaumburg.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare