weather-image
11°

Kreispokalsieg für SV Lachem

Fußball (de). Der SV Lachem-Haverbeck ist erneut Kreispokalsieger. Er setzte sich im Endspiel erwartungsgemäß gegen das Leistungsklassenteam von WTW Wallensen durch - wenn auch der Erfolg keineswegs so deutlich ausfiel, wie es nach dem 3:0-Sieg erscheinen mag.

veröffentlicht am 05.06.2007 um 00:00 Uhr

Das Endspiel im NFV-Kreis Hameln-Pyrmont zog etwa 500 Besucher an, die eine Begegnung erlebten, die von einem unbändigen Kampfgeist der "Unterlegenen" geprägt war. Wallensen ließ den Favoriten einfach nicht ins Spiel kommen und versuchte sich immer wieder mit Kontern, die nicht ungefährlich waren. Man merkte es WTW kaum an, dass Trainer Uwe Kirsch gleich auf sieben Stammspieler verzichten musste. Bei Lachem machte sich das Halbfinalspiel vom Donnerstag noch bemerkbar. Gegen den TSV Klein Berkel hatte man doch mehr Kraft als erwartet aufwenden müssen, um das Finale zu erreichen. Bereits nach acht Minuten bog der SV auf die Siegerstraße ein, als Bujamin Kiki aus kurzer Entfernung WTW-Keeper Peter Kriszio überwinden und zum 1:0 einschießen konnte. In der 36. Minute baute Tayfun Dizdar die Führung auf 2:0 aus. Weitere Treffer blieben aber zunächst aus, da Wallensens Schlussmann immer wieder über sich hinaus wuchs und alle Tormöglichkeiten zunichte machte. Wenn in dieser Phase der Anschlusstreffer für das Leistungsklassenteam gefallen wäre - Lachem hätte sich nicht beschweren dürfen. Wallensen kämpfte aufopferungsvoll, auch wenn der Mannschaft zählbare Treffer versagt blieben. Das Spiel war dann aber entschieden, als Tayfun Dizdar erneut zuschlug und in der 55. Minute zum 3:0 erfolgreich war. Vor dem Herrenendspiel fand das Finale um den Frauenkreispokal statt, den erneut die Mannschaft vom TSV Nettelrede gewann. Sie bezwang den TSV Klein Berkel 2:1, der vor allem in der ersten Spielhälfte das Geschehen beherrschte. Dennoch erzielte Nicole Tschirch mit einem Doppelpack Nettelredes Führung. Klein Berkel resignierte und konnte lediglich nach einem Freistoß in der 69. Minute durch Manuela Bürgel noch auf den 2:1-Endstand verkürzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt