weather-image
17°
×

Kreisel an der Landwehr eine runde Sache

Waltringhausen (rwe). Die Arbeiten am Kreisel zum Gewerbegebiet an der Bückethaler Landwehr sind abgenommen.

veröffentlicht am 15.08.2008 um 00:00 Uhr

Das Unternehmen habe "flott gearbeitet", lobt Bad Nenndorfs Stadtdirektor Bernd Reese nach der Kontrolle, die er gemeinsam mit Bauamtsleiter Hans Bernhard Kampen vorgenommen hat. Auch wenn es für den Straßenbau wohl nie einen richtigen Zeitpunkt gebe, hättensich die Sommerferien als Termin für die Reparatur der Fahrbahn angeboten. Größere Behinderungen des Verkehrs habe es nicht gegeben, so Reese. Sogar ein Großflohmarkt sei nebenher mit erledigt worden. In dem erst 2003 fertiggestellten Kreisel wurde das wellige Verbundsteinpflaster durch eine Asphaltdecke ersetzt. Die Kosten allein für diesen Bereich belaufen sich laut Angaben der beauftragten Firma auf 110 000 Euro. Wann die Stadt die - vor allem durch den Schwerlastverkehr verursachten - übrigen Schäden in der Zufahrt und im zweiten Kreisel an der Piepmühle beseitigt, ist noch nicht klar. Reese rechnet damit, dass sich die Politik in den Beratungen zum Haushalt 2009 auch mit dieser Frage befassen wird. Dort gebe es "starken Handlungsbedarf". Die große Geldausgabe für die Kreiselreparatur überrascht den Stadtdirektor allerdings nicht. Schließlich sei die Straße 30 Zentimeter tief ausgekoffert, der Unterbau komplett erneuert und verdichtet worden, um der andauernden Belastung stand zu halten. Foto: rwe



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige