weather-image
12°
HSG ohne Wuttig, Rinke und Ahrens

Kreisanspiele unterbinden Exten-Rinteln in Alfeld

Handball (mic). Als krasser Außenseiter reisen die Handballer des Aufsteigers HSG Exten-Rinteln zur spielstarken Oberliga-Reserve des SV Alfeld.

veröffentlicht am 27.10.2007 um 00:00 Uhr

Felix Kortemeier soll beim SV Alfeld für die nötige Torgefahr de

"Das ist ein harter und schwerer Gegner", wertet HSG-Linksaußen Christian Winter die kaum lösbare Aufgabe für die Weserstädter. Der Unterbau der Oberliga-Truppe verfügt mit Hendrik Lahrssen über einen exzellenten Torhüter. Im Rückraum muss die HSG-Deckung besonders auf das brandgefährliche Angriffsduo Nicky Schuboth und Fabian Scholz aufpassen. DieHSG-Crew hat die technisch versierten Eichsfelder zwei Mal beobachtet und großen Respekt vor den flexiblen SV-Angriffsvarianten. "Der SV Alfeld spielt viel über den Kreis! Da hatten wir schon gegen Garmissen-Ahstedt große Probleme", fürchtet Winter. Eine deutliche Leistungssteigerung ist erforderlich. Ohne die verletzten Matthias Wuttig, Markus Rinke und den beruflich verhinderten Sven Ahrens wird die gewohnte Stammformation auflaufen. Ab Dezember ist Neuzugang Knut Mevert (MTV Obernkirchen) spielberechtigt. Der 2,07 Meter große Rückraumhüne dürfte für die HSG eine echte Verstärkung sein. Der Bus startet für die Fans um 14.30 Uhr an der Grundschule in Exten. Anwurf: Samstag, 17 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare