weather-image
Einsatzprotokolle der Rettungsleitstelle und des Lage- und Führungszentrums der Polizei in Hannover überprüft

Kreis: Polizei bei Unfall auf A 2 "zeitgerecht informiert"

Bad Nenndorf (rd). Der Landkreis Schaumburg tritt dem Eindruck entgegen, dass es am Wochenende beim Unfall auf der Autobahn 2 Kommunikationsprobleme zwischen der Rettungsleitstelle Schaumburg und der Polizeileitstelle in Hannover gegeben habe. "Diese Annahme ist nicht zutreffend", heißt es in einer Pressemitteilung.

veröffentlicht am 02.03.2007 um 00:00 Uhr

Eine Prüfung der Einsatzprotokolle der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle und des Lage- und Führungszentrums der Polizei in Hannover habe ergeben, dass die Informationen von der Leitstelle in Schaumburg zeitgerecht abgesetzt worden sind. Um 22.54 Uhr sei die Nachricht über einen Unfall bei der Rettungsleitstelle aufgelaufen. Diese alarmierte demnach zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. "Da mindestens eine Person in dem Auto eingeklemmt sein sollte, wurde die zuständige Feuerwehr Rodenberg benachrichtigt." Gegen 23 Uhr habe der Leitstellendisponent die Polizei-Inspektion Nienburgüber den Unfall in Kenntnis gesetzt. Von dort wurde das Lage- und Führungszentrum der Polizei in Hannover darüber informiert, dass Rettungsdienst und Feuerwehr benachrichtigt worden seien. Inwieweit die Autobahnwache Garbsen auf der Polizeischiene über den Verkehrsunfall verständigt worden ist, kann der Landkreis nicht beurteilen. "Die Zuständigkeit dafür lag nicht bei der Rettungsleitstelle."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare