weather-image
14°
Antwort des Landrats auf offenen Brief der Bürgerinitiative "Hände weg von der B 65" / "Beschwerlicher Weg"

Kreis: Heuerßen-Kobbensen gefährlicher als Algesdorf

Heuerßen-Kobbensen (gus). Der Landkreis hat auf den offenen Brief der Bürgerinitiative "Hände weg von der B65" (BIB 65) geantwortet. Das Schreiben belegt die Unfallgefahr an den Einmündungen von Kobbensen und Heuerßen auf die Bundesstraße.

veröffentlicht am 02.06.2007 um 00:00 Uhr

Die meisten Unfälle im Zuge der B 65 in Schaumburg passieren bei

Die BIB 65 argumentiert seit geraumer Zeit dagegen, dass der Knotenpunkt bei Kobbensen ein Unfallschwerpunkt ist. EineÄußerung seitens der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr während einer Podiumsdiskussion wurde als Bestätigung dieser Ansicht gewertet. Anfang Mai richtete sich die BIB 65 in einem offenen Brief an den Landkreis mit dem Hinweis darauf, dass es keinen Beleg für die Unfallgefahr gibt. So will die Bürgerinitiative den Ausbau vor Ort beeinflussen. Das Antwortschreiben des Landkreises ist von Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier unterzeichnet und ausdrücklich auch an Presse und Kreistagsmitglieder versandt worden - so wie der Brief der BIB 65 vor Monatsfrist. Daraus geht hervor, dass bereits am 7. Mai ein Schreiben von Kreisbaudezernent Karl-Erich Smalian an die Sprecher der Bürgeriniative gegangen ist, dem die Unfallstatistik für die B65 angehängt war. Die Statistik führt zwischen 1994 und 2003 646 Verkehrsunfälle an der B 65 zwischen Vornhagen und Waltringhausen auf. Zwar entfällt der größte Teil davon auf die Abschnitte bei Bad Nenndorf (280) und Beckedorf (120). Zusammengenommen rangieren die Einmündungen Kobbensen und Heuerßen mit 107 Unfällen aber bereits auf dem dritten Platz. Diese Rechnung ist deshalb aussagekräftig, weil die Bereiche eng beieinander liegen und in den Ausbauplänen der B 65 eine Kombination beider Einmündungen zu einer Ampelkreuzung vorgesehen ist. Diese Lösung wird von der BIB 65 vehement abgelehnt. Nach der Unfallstatistik passierten im Abschnitt Vornhagen 44, bei Algesdorf 40, bei Riepen 33 und bei Waltringhausen 24 Unfälle. Bei Zusammenstößen mit Verletzten rangiert der Bereich Heuerßen-Kobbensen auf Platz zwei hinter Bad Nenndorf. Der Landkreis weist ferner darauf hin, dass das "offene und transparente Planaufstellungsverfahren", wie es beim B 65-Ausbau praktiziert werde, "ausgesprochen unüblich ist". Der "beschwerliche Weg" werde seitens des Landkreises trotz aller Schwierigkeiten weiter verfolgt. Angesichts der Bedeutung des Vorhabens sei dies gerechtfertigt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare