weather-image
10°
WGS in Steinbergen noch nicht festgelegt / WGS in Exten will Thorsten Kretzer wählen

Krankenhagen: Hartmut Bauer gibt Mandat ab

Rinteln (wm). Im Ortsrat Krankenhagen-Volksen, der am Donnerstag, 16. November, erstmals in neuer Besetzung zusammentritt, wird es kein "Familienunternehmen" Bauer geben, scherzte Hartmut Bauer gestern am Telefon. Wie er in dem Gespräch erläuterte, habe er sein Ortsratsmandat an Arnd Richarz abgegeben. Hartmut Bauer war für die WGS mit 96 Stimmen, seine Ehefrau Waltraud Bauer mit 80 Stimmen für die CDU in den Ortsrat gewählt worden.

veröffentlicht am 21.10.2006 um 00:00 Uhr

Arnd Richarz

Für Hartmut Bauer ist sein Mandatsverzicht ein logischer Schritt, nämlich genau genommen ein fälliger "Generationswechsel": Arnd Richarz sei 39 Jahre alt, er 66. Er habe den Krankenhäger, im Dorf bestens bekannt als TSV-Vorstandsmitglied und Jugendtrainer, selbst geworben, und Richarz sei auf der WGS-Liste in Topposition platziert worden. Richarz habe gerade mal 19 Stimmen weniger als er selber erhalten, mithin eine breite Zustimmung erfahren. Richarz hat das Mandat inzwischen angenommen. Der Regionalvertriebsleiter eines großen Industrieunternehmens ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von sieben und elf Jahren. Er spielt Tischtennis und Fußball bei den Alten Herren. Hartmut Bauer will trotzdem der Politik treu bleiben: Noch sei er Stadtverbandsvorsitzender und habe auch nicht vor, dieses Amt abzugeben. In Steinbergen, wo sich der Ortsrat am Montag, 6. November, konstituiert, wird die WGS entscheiden, wie der neue Ortsbürgermeister heißt: Die SPD hat sechs, die CDU fünf, die WGS zwei Sitze bei der Kommunalwahl erzielt. Artur Böger erklärte gestern auf Anfrage, man habe mit beiden möglichen Partner Gespräche geführt und deutlich gemacht, dass die WGS einen stellvertretenden Bürgermeister stellen wolle. Zweite Bedingung: Eine Koaliton mit festen Absprachen oder gar eine Vereinbarung werde es nicht geben - die WGS wolle in ihren Entscheidungen frei bleiben. Für wen die WGS letztlich in Steinbergen stimmen wird, ob für Heiner Bartling (SPD) oder Udo Schobeß (CDU) ließ Böger offen. Im Ortsrat Ahe-Engern-Kohlenstädt stellt sich die Frage nicht, wo Jürgen Rinne und Peter Oehlgrin für die WGS in den Ortsrat eingezogen sind. Dort hat die SPD mit sieben Sitzen die absolute Mehrheit und will Dieter Horn als Ortsbürgermeister im Amt bestätigen. Ähnlich die Situation im Ortsrat Deckbergen-Schaumburg-Westendorf, wo die SPD mit sieben Sitzen (CDU 3, WGS 3) die Mehrheit stellt. Im Ortsrat Exten (5 Sitze CDU, 4 Sitze SPD) hat sich die WGS bereits festgelegt. Jürgen Maack: "Wir stehen für Kontinuität und werden den amtierenden Ortsbürgermeister Thorsten Kretzer (CDU) wiederwählen. Den Stellvertreter könnte dann die SPD stellen. Susanne Hampel soll nach diesen Planungen - und in Gesprächen habe es keine Gegenstimmen gegeben - weiter Verwaltungsstellenleiterin bleiben.

Hartmut Bauer
  • Hartmut Bauer

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare