weather-image
Zwe i Brände und fünf Hilfeleistungen / Jugendwart Matthias Konczak verabschiedet

Krainhäger Wehr probt den Ernstfall: Brandbekämpfung bei 450 Grad Hitze

Krainhagen (sig). "Bei einer groß angelegten Übung im Hamelner Raum, bei der es um Chemikalien ging, waren wir bis an die Grenze unserer Belastbarkeit gefordert", bekannte Ortsbrandmeister Stephan Konczak bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Krainhagen in den "Bürgerstuben". Seine Wehr war dort als Teil der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd im Einsatz.

veröffentlicht am 15.02.2007 um 00:00 Uhr

Matthias Konczak und Carsten Clausing (v.l.) erhielten für 25-jä

Ähnliche Anforderungen gab es beim Besuch einer Übungsstrecke für die Träger von Atemschutzgeräten in Lemgo. 450 Grad herrschten an der Decke des Raumes, in dem drei mit Propangas gelegte Brandstellen gelöscht werden mussten. SolcheÜbungen tragen zum hohen Ausbildungsstand der Krainhäger Ortswehr bei. Lieber ist es den Aktiven natürlich, wenn daraus möglichst kein Ernstfall wird, bei dem Menschen und hohe Sachwerte in Gefahr geraten. Damit aber möglichst praxisnah ausgebildet werden kann, steht den Blauröcken umfangreiches Ausbildungsmaterial zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem Nebelwerfer, präparierte Gasflaschen, Übungspuppen und Gefahrgutbehälter, die entsprechend gekennzeichnet sind.

Krainhagens Ortsbrandmeister Stephan Konczak.
  • Krainhagens Ortsbrandmeister Stephan Konczak.
Sebastian Mittmann ist nun neuer Jugendfeuerwehrwart.
  • Sebastian Mittmann ist nun neuer Jugendfeuerwehrwart.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt