weather-image
24°
„Young Voices & Gospels“ aus dem Osterwald in Wittenburg

Kraftvoller Gesang und leise Töne

Wittenburg/Osterwald (bl). Ein beeindruckendes Erlebnis für alle Sinne war das Konzert des Gospelchors „Young Voices & Gospels“ aus dem Bergort Osterwald. Die 25 Sängerinnen und Sänger überzeugten nicht nur durch ihre roten Kleider mit weißen langen Schals, sondern auch durch ihr stimmgewaltiges Singen in vierstimmiger Besetzung, für deren Leitung Erika Bornett seit Gründung vor 10 Jahren verantwortlich ist. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Zuhörer in der vollbesetzten Wittenburger Klosterkirche sich von dem ganz besonderen Ohrenschmaus mitreißen ließen, der mit rhythmischer Bewegung, Klatschen und Trommelwirbel noch unterstützt wurde.

veröffentlicht am 14.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 14:21 Uhr

Singen

Wittenburg/Osterwald (bl). Ein beeindruckendes Erlebnis für alle Sinne war das Konzert des Gospelchors „Young Voices & Gospels“ aus dem Bergort Osterwald. Die 25 Sängerinnen und Sänger überzeugten nicht nur durch ihre roten Kleider mit weißen langen Schals, sondern auch durch ihr stimmgewaltiges Singen in vierstimmiger Besetzung, für deren Leitung Erika Bornett seit Gründung vor 10 Jahren verantwortlich ist. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Zuhörer in der vollbesetzten Wittenburger Klosterkirche sich von dem ganz besonderen Ohrenschmaus mitreißen ließen, der mit rhythmischer Bewegung, Klatschen und Trommelwirbel noch unterstützt wurde. Schon der Einzug ins Gotteshaus mit dem Titel „Lord Jesus“ ließ aufhorchen. „Wir sind noch nie in einer Kirche mit solch einer Akustik aufgetreten“, so das Fazit der Sänger. Die Vorsitzende der Chorvereinigung Conny Kramer, selbst Sängerin und Solistin, verstand es, die Einführung auf das Konzert zu geben und machte neugierig auf den Auftritt des Gospel-Chores, der an diesem Nachmittag mit 18 Titeln auftrat. Neben kraftvollem Gesang waren auch leise Töne zu hören mit auf und abschwellender Lautstärke. Für die musikalische Begleitung auf dem Piano sorgte Sebastian Herda.

Das abwechslungsreiche Programm umfasste zahlreiche neue Titel aber auch viele bekannte Songs wie „Go down, Jesus“, „Kum ba ya my Lord“, „Go, tell it on the mountain“, „I will follow him“, und „O happy day“. Die Mischung schien gelungen und brachte für jeden Geschmack etwas, sowohl besinnlich wie auch temperamentvoll. Auch die Zuhörer konnten Passagen mitsingen. Sie bedankten sich mit rhythmischem Klatschen und zum Schluss mit frenetischem Beifall. Der musikalischer Auszug aus dem Gottesdienst mit dem Titel „Think of me“ rundete den gelungenen Auftritt ab.

Kontaktadresse Erika Bornett 05053-7735 oder Conny Kramer, Tel. 05053/6856.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare