weather-image
17°
SV Engern schlägt TuS Sülbeck mit 2:1

Kraft und Linie gehen verloren

Kreisliga (jö). Abstiegskampf ohne Durchhaltevermögen: Der SV Engern setzte sich mit einem wichtigen 2:1-Sieg gegen den TuS Sülbeck durch, zeigte aber ebenso wie die Gäste in der zweiten Halbzeit nahezu peinliche konditionelle Substanzmängel.

veröffentlicht am 14.05.2007 um 00:00 Uhr

Die beiden Tore der Platzherren fielen im ersten Durchgang, in dem das Spiel noch eine gewisse Ordnung aufwies. MetinÖzkan traf mit einem trockenen 16-Meter-Schuss zum 1:0 (15.) und Florian Peterson erhöhte mit einem Kopfball im Nachsetzen auf 2:0 (24.). Sülbeck enttäuschte in der ersten Halbzeit völlig, überließ Engern vollständig die Initiative, kam aber nach der Pause kurzfristig ein wenig besser ins Spiel. Engerns Sieg schien in Gefahr zu geraten, weil die Platzherren nach vorne kaum noch etwas unternahmen. Timo Engwer verkürzte in der 73. Minute auf 2:1. Doch der TuS Sülbeck schwächte sich selbst. Statt Fußball zu spielen, begannen Timo Engwer und Eugen Gutsch Diskussionen. Schiedsrichter Reichenauer stellte sie mit Ampelkarten ruhig (77.). Auch Engerns gerade erst eingewechselter Andreas von Quadt sah Gelb-Rot (78.). In der Schlussphase hatten beide Mannschaften keinerlei Linie mehr im Spiel. Engern fuhr entlastende Angriffe und gewann am Ende verdient. SVE: Zerbst, Laskowski, Ruppelt, Rinne, Karg, Thiedig, Whalley, Peterson (54. Krömer), Özkan, Watermann (74. Kölling), Jacob (67. von Quadt). TuS: Damke, Büngel, Ebert, Volksdorf, Allen, Johnson, Bühmann, Johanson, Gutsch, Engwer, Popadic.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare