weather-image
13°
Auch beim TSV Hagenburg verlassen viele Stammkräfte den Verein / Zwei Rückkehrer zum VfR Evesen

Kräftiger Aderlass beim Bezirksoberligisten VfL Bückeburg

Fußball (ku). Beim Bezirksoberligisten VfL Bückeburg gab es einen nicht unerheblichen Aderlass. Trainer Timo Nottebrock wird in der ersten Runde in der neuen Spielklasse auf gleich sechs Spieler verzichten müssen.

veröffentlicht am 02.07.2008 um 00:00 Uhr

Sergej Krebel (l.) verlässt den VfR Evesen in Richtung RW Maasli

Entgegen zunächst anderer Aussagen gab Kastriot Hasani auf der Saisonabschlussfeier des VfL seinen Wechsel zum Oberligisten Preußen Hameln bekannt. Mit ihm wechseln Torben Deppe und Ferit Tarak in die Rattenfängerstadt. Manuel Bade, Cord-Hendrik Möller und Guiseppe Porcello verlassen ebenfalls den VfL Bückeburg. Die Zugänge sind dagegen doch recht unspektakulär. Neben den eigenen Nachwuchskräften kommt der ehemalige VfL-Jugendspieler Tim Radtke von Juventus Obernkirchen zurück, Markus Peter spielte schon bei den Amateuren von Hannover 96 im Tor und gilt als großes Talent und Markus Reh wechselte vom SV Nienstädt zurück nach Bückeburg. Die geplanten Wechsel von Marc-Philip Drewes (Hagenburg) und Bastian Schmalkoch (Evesen) kamen im letzten Moment doch nicht zustande. Auch beim kleinen Nachbarn in Evesen drehte sich das Personalkarussell ganz erheblich. Sergej Krebel wechselte zu RW Maaslingen, Tobias Wirtz und Jan Friedrichs nach Kutenhausen, Attila Boyraz zum FC Stadthagen und Waldemar Asmus verließ den Klub ohne konkrete Zielangabe. Auf der Habenseiteüberwiegend eigener Nachwuchs oder Ex-Eveser. Andreas Münster kam als Torwart aus Bückeburg, Marcel Baluschek wechselte aus Niedernwöhren zum Malisius-Team. Dimitri Bujmov wechselte aus Lahde zum VfR, Jan Pinecker kam aus Obernkirchen zurück. Markus Miruch ist ein viel versprechender Zugang aus der Bückeburger Jugend, spielte schon Niedersachsenliga. Aus der eigenen Jugend stoßen Frederik und Julian Rheygers, Georg Müller, Kai Strathmann und Marco Claes zum erweiterten Kader der Ersten. Beim TuS Niedernwöhren ändert sich unter dem neuen Trainer "Fische" Stefan Vogt nicht viel. Christian Wulf ging nach Kolenfeld, Marcel Baluschek nach Evesen, der Rest blieb im Boot. Neu dazu gekommen sind Tobias Büngel (Sülbeck) und Fabian Schwalm (Enzen). Die Gebrüder Steffen und Jan Andresen rücken aus der eignen Jugend nach. Beim TSV Hagenburg brannte es lichterloh. Die Vereinsführung zog ernsthaft eine Abmeldung der ersten Mannschaft in Erwägung, entschied dann aber nach langen Krisensitzungen doch anders. Um nicht ganz tief zu fallen, wollen die Hagenburger die Hinserie absolvieren. Klappt es dann gar nicht, wird die Mannschaft sich freiwillig zurückziehen und steht als erster Absteiger fest. Wechselwillige Spieler können den Verein dann ohne Ablöse mit sofortiger Freigabe verlassen. Dadurch winkt für einen Neuanfang "nur" die Kreisliga statt noch tieferen Fall in die letzte Kreisklasse. Für Oliver Blume eine Herausforderung und ein Neuanfang, dem er aber trotzdem recht positiv entgegen sieht. Den TSV verließen Tolga Avcioglu (Union Stadthagen), Helge Blunk (Barsinghausen), Maurice Lindenblatt (Stelingen), Henning Schlüter (Mühlenfeld) und Tobias Schiller (Wunstorf). Neu im Team sind Stephan Kreft und Patrick Reuer aus der Zweiten. Dazu kommen Benjamin Hartmann (Luthe), Mergin Smajlajk (Wunstorf), Benjamin Küster (Mesmerode), Steven Swindley (Wunstorf) und David Dawur (Münchehagen).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt