weather-image
28°
Historische Wettkämpfe der Feuerwehr Lauenstein sorgen für gute Laune unter den Vereinen und Bürgern

Koordination ist das Wichtigste bei den Wettkämpfen

Lauenstein (gök). „Die erste Mannschaft an der historischen Feuerwehrspritze hatte vor den Wettkämpfen nicht geübt“, versicherte der stellvertretende Ortsbrandmeister Hubert Brock. Zwar glaubten ihm die Mehrzahl der anwesenden Lauensteiner Bürger und Besucher dies nicht, doch die Feuerwehrleute bewiesen das im Wettkampf. Denn für sie sprang in der Endabrechnung der letzte Platz von 13 Mannschaften heraus.

veröffentlicht am 06.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_5793702_wvh0609_Feuerwehr_Lauenstein_120901_Wett.jpg

Das Wichtigste bei den Wettkämpfen war die Koordination der Aufgaben. Schon die zweite Mannschaft vom Naturerlebnisbad machte es im Bürgerpark Lauenstein besser. Die Mannschaft stellte sich im Kreis vor der Spritze auf und befüllte diese viel schneller mit Wasser aus dem Bach. Kein Eimer baumelte durch die Gegend, und so holte man schließlich 25 Sekunden Vorsprung auf die vorherige Mannschaft raus, was in der Endabrechnung für einen achten Platz reichte. Der Wettkampf war so aufgebaut, dass zuerst die Spritze mit Wasser aus dem Bach befüllt werden musste, während ein Angriffstrupp über eine längere Strecke hinweg den Schlauch verlegte und sich vor den drei zu bekämpfenden Zielen in Stellung brachte. Nach der Befüllung der Spritze mussten sechs Teilnehmer unter einiger Kraftanstrengung Wasserdruck aufbauen, der sich dann beim Angriffstrupp wieder zur simulierten Brandbekämpfung entlud.

Da die teilnehmenden Feuerwehrmannschaften hier auch kaum Erfahrungswerte hatten, waren die vier feuerwehrfremden Mannschaften nicht groß benachteiligt. So war es auch keine Überraschung, dass die Osterfeuerfreunde Lauenstein zum Ende des lustigen Wettkampfes die schnellste Zeit hinlegen konnten und die zweiten historischen Wettkämpfe gewannen. „Eigentlich war die historische Spritze nur zu Schauzwecken in den achtziger Jahren restauriert worden. Doch durch die Wettkämpfe im Bürgerpark kam sie jetzt schon das zweite Mal zum Übungseinsatz“, so Ortsbrandmeister Uwe Fahrenkamp. Stolz war Fahrenkamp, dass neben den benachbarten Feuerwehren und Lauensteiner Vereinsmannschaften auch die befreundete Wehr aus Sprengel anwesend war. Die Mannschaft aus dem Heidekreis hatte sich für die Wettkämpfe auf den Weg in das 150 Kilometer entfernte Lauenstein gemacht. Die Platzierungen: 1. Osterfeuerfreunde Lauenstein, 2. Mixed-Team (Oldendorf, Sprengel, Lauenstein), 3. FFW Lachem, 4. JF Lauen-stein, 5. FFW Benstorf, 6. FFW Oldendorf, 7. FFW Lauenstein I, 8. Naturerlebnisbad Lauenstein, 9. MTV Lauenstein, 10. Jugendspielmannszug Lauenstein, 11. FFW Sprengel, 12. FFW Lauenstein III, 13. FFW Lauenstein II.

270_008_5793703_wvh0609_Feuerwehr_Lauenstein_Wettkaempfe.jpg
  • Die Mannschaft der FFW Lauenstein II baut Druck an der historischen Spritze auf. Fotos: gök

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare