weather-image
17°
×

Eugen-Reintjes-Schule und Elisabeth-Selbert-Schule arbeiten mit Hauptschülern

Kooperationsschüler „begreifen“ Job

Hameln. Im Rahmen des Kooperationsunterrichts zwischen der Eugen-Reintjes-Schule (ERS), Hameln, der Oberschule Hessisch Oldendorf, der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule, Bad Münder, sowie den drei Hamelner Hauptschulen, fertigten die Kooperationsschüler verschiedene Schnittmodelle für den Unterricht im Berufsfeld „Kraftfahrzeugtechnik“ an. Innerhalb des zweijährigen Kooperationsunterrichts besuchen die Schüler jeweils an zwei Tagen in der Woche die ERS und lernten dabei die Inhalte des ersten Ausbildungsjahres des Berufes „Kraftfahrzeugmechatroniker“, über die sie auch ein Zeugnis erhalten. Darüber hinaus führen sie während dieses Zeitraums zwei jeweils vierzehntägige Praktika in unterschiedlichen Kfz-Betrieben durch. Während die Schüler in der ERS in den technischen Berufsfeldern ausgebildet werden, bietet der Kooperationspartner Elisabeth-Selbert-Schule die Ausbildungsinhalte in den Bereichen Sozialpflege, Körperpflege, Hauswirtschaft/Nahrungsmittelhandwerk und Agrarwirtschaft/Gartenbau an.

veröffentlicht am 22.12.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 04:21 Uhr

Die enge Zusammenarbeit der Kooperationsschulen ermöglicht den Schülern, fundierte Kenntnisse in ihren Berufsfeldern zu sammeln, wodurch sich ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz deutlich erhöhen, berichtet Sandrina Rheker von der Eugen-Reintjes-Schule.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige