weather-image
10°

Buntes Schulfest in Ottenstein

Konzert zur Eröffnung

OTTENSTEIN. Premiere auf der Hochebene.

veröffentlicht am 25.09.2018 um 12:36 Uhr

Gemeinsamer Auftritt mit „Ad libitum“: Zum Lied „Bunte Farben“ schwangen die Grundschulkinder bunte Papierschlangen. Foto: saw
Sabine Weiße (saw)

Autor

Sabine Weiße Reporterin

Mit einem einstündigen Konzert von Grundschülern und dem Frauenchor „Ad libitum“ wird das Schulfest eröffnet. Die Zuschauerränge waren eng besetzt, unter der bunten Buchstabenkette „herzlich willkommen“ herrschte gespannte Erwartung. „Wir haben seit Beginn des neuen Schuljahres viel geübt – aber nur ein einziges Mal gemeinsam“, schickte Lehrerin Annette Große Hülsewiesche voraus. Und ergänzte schmunzelnd: „Nach der Probe haben wir uns schon mal zehn Punkte gegeben. Das wird schon werden.“

Zuviel versprochen hatte sie definitiv nicht. Es war ein buntes, sehr unterschiedliche Stilrichtungen umfassendes Chorprogramm, das in der Turnhalle erklang. „Dank der Unterstützung durch Erwachsene ist vieles möglich, wie beispielsweise mehrstimmiger Gesang“, so Annette Große Hülsewiesche einleitend. Und: „Kinder können so viel mehr – wenn man es ihnen zutraut.“ Zum Auftakt schickten die Grundschüler dem großen Publikum ein munteres „Seid willkommen“ entgegen. In zwei Versionen erklang die lokale Hymne „O, du mein Ottenstein“: Der Frauenchor „Ad libitum“ ließ die von Pastor Krenge um die Jahrhundertwende komponierte Volksweise („O du mein trauter Heimatort“) erklingen, der die nächste Generation die kecke Version („Hier bin ich geboren, hier bin ich daheim“) im modernen Rhythmus, zeitgemäßer Sprache und viel Bewegung folgen ließ. Mit Bravour meisterten die Klassen drei und vier und der Frauenchor das frei vorgetragene Stück „Adiemus“, ein Musikprojekt des walisischen Komponisten Karl Jenkins. In diesem Lied – manch‘ einer kennt es als Werbespot einer amerkanischen Fluggesellschaft von 1994/95 – setzt sich das Gesungene aus erdachten Silben und Wörtern zusammen, ist also ohne erkennbaren inhaltlichen Zusammenhang. Der tosende Applaus für diese bemerkenswerte Denk- und Konzentrationsleistung war absolut verdient. Die Damen steuerten mit „What can I do?“ einen Gospel bei, die älteren Schüler den aktuellen Titel „Legenden“ des Sängers und Songwriters Max Giesinger. Der „Reisesegen“ als Abschluss setzte einen kirchlichen Akzent. Für dieses ganz besondere Konzerterlebnis spendete das Publikum begeistert Applaus, bekam Annette Große Hülsewiesche von Kollegin Monika Rudolphi-Sporleder einen bunten Herbststrauß – und von Bürgermeister Manfred Weiner eine Umarmung.

Rasch wurde der „Konzertsaal“ in einen rege genutzten Aktivbereich mit Kicker, Hüpfburg und Tischtennisplatte verwandelt. Auch Grillstation und Cafeteria lockten zahlreiche Schulfest-Besucher. Mit Aktionen wie einem Obst- und Gemüsequiz, Rohkosthäppchen, einer Umfrage zu Kinderrechten und Umweltschutz, einem Büchertisch und einem Verkehrsparcours auf dem Schulhof präsentierte sich die Schulgemeinschaft. Der Förderverein informierte über seine Arbeit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt