weather-image
10°
×

18 Männer und elf Frauen konnten für das Projekt „Men in Black“ gewonnen werden

Konzert mit der Neuen Philharmonie Hamburg

Hameln. Mit ihrer Kampagne „Men in Black gesucht“ hat der Polizeichor Hameln genau ins Schwarze getroffen, denn 18 Männer und elf Frauen konnten für das aktuelle Chorprojekt gewonnen werden. Seit dem 25. Februar laufen die gemeinsamen Proben der neuen und alten Sänger für den Auftritt. „Die Projektsänger und Sängerinnen fühlen sich wohl bei uns“, stellte der erste Vorsitzende Thomas Schrell bei der Jahreshauptversammlung fest. Schrell hofft, dass nach Beendigung des Projektes einige Projektsänger und Sängerinnen dem Verein beitreten werden. Zum Polizeichor Hameln gehören derzeit 88 aktive und 121 passive Mitglieder. Mit der Wahl von Stefan Wiechmann zum ersten Kassierer ist der geschäftsführende Vorstand des Polizeichors Hameln nun auch wieder komplett. Die Versammlung wählte Margrit Bodewell als 2. Kassiererin, Barbara Wagner als 2. Geschäftsführerin und Ulrike Bergmann als neue Stimmführerin im Sopran. Aus ihren Ämtern verabschiedet wurden Manfred Lüdeking (fünf Jahre 1. Kassierer), Renate Hohnroth (elf Jahre 2. Geschäftsführerin) und Lilian Bredlau (vier Jahre Stimmführerin Sopran). Elfriede Wellhausen und Thomas Schrell wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft im Polizeichor Hameln und im Sängerbund der Polizei geehrt. Die Ehrung des Sängerbundes überreichte der Bundesvorsitzende vom Sängerbund der Deutschen Polizei, Rolf Holz. Der Polizeichor Hameln tritt in diesem Jahr zweimal mit der Neuen Philharmonie Hamburg im Theater Hameln auf. Am 12. Juli um 19 Uhr ist „Men in Black“, das Chorprojekt, im Theater zu erleben. Ein weiteres Konzert gibt es am 29. November. Tickets gibt es bei der Dewezet, bei den Chormitgliedern und an der Abendkasse. Die Konzertreise im Dezember geht nach Nürnberg. Dort singt der Chor mit dem Nürnberger Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei.git

veröffentlicht am 15.05.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt