weather-image
SV Sachsenhagen gegen den Aufsteiger SV Victoria Lauenau

Konterfußball der Extraklasse

Kreisliga (seb). Für den SV Victoria Lauenau konnte der Saisonauftakt nicht schlimmer beginnen. Erst das Heimspiel gegen den Top-Favoriten SV Obernkirchen, nun die schwere Auswärtsaufgabe beim SV Sachsenhagen.

veröffentlicht am 17.08.2006 um 00:00 Uhr

Der Lauenauer Trainer Dirk Gerland sieht der Aufgabe Sachsenhagen gelassen entgegen: "Der SVS hat eine starke Truppe. Nur ist es in Sachsenhagen leichter zu spielen. Die Menzer-Truppe muss das Spiel machen und kann nicht auf sein exzellentes Konterspiel vertrauen, da wir die Räume sehr eng machen und uns nicht rauslocken lassen werden. Wir haben gegen den SVO eine gute Leistung gebracht, auf die wir aufbauen können." Timo Gerland, Kai Reinecke und Timo Hettwer sind angeschlagen. SVS-Trainer Torsten Menzer sahüber 60 Minuten eine starke Vorstellung seiner Truppe und bärenstarken Konterfußball. Keeper Stephan Alms war ein sicherer Rückhalt. Die Abwehr bot einen Aufwärtstrend. Ingo Poschlod war im Sturm als Einzelkämpfer in Top-Form. Zudem räumte das defensive Mittelfeld mit Torben Kietsch und Philipp Niemeyer ordentlich ab. "Bückeberge hat gut mitgespielt, aber gegen unsere schnellen Konter war kein Kraut gewachsen", freut sich Menzer. Gegen Lauenau sieht der Coach ein anderes Spiel auf den SVS zukommen: "Wir müssen das Spiel machen. Da haben wir Probleme. Trotzdem ist die Zielsetzung dreiPunkte." Bei den Gelbhemden fehlen Hauke Fröhlich, Markus Hahn und Jan Peters. Auf dem Weg der Besserung ist Marcel Richter.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare