weather-image
24°

Konjunkturpaket fließt in die Grundschulen

Bückeburg. Der Schulausschuss hat seine Prioritäten für die Mittel festgelegt, die die Stadt aus dem Konjunkturpaket II erhält. An allererste Stelle steht der Bau von Mensen für die Grundschulen Im Petzer Feld und in Meinsen, damit auch diese beiden Schulen künftig als offene Ganztagsschulen betrieben werden können.

veröffentlicht am 02.06.2009 um 12:43 Uhr
aktualisiert am 02.06.2009 um 13:28 Uhr

Bückeburg. Der Schulausschuss hat seine Prioritäten für die Mittel festgelegt, die die Stadt aus dem Konjunkturpaket II erhält. An allererste Stelle steht der Bau von Mensen für die Grundschulen Im Petzer Feld und in Meinsen, damit auch diese beiden Schulen künftig als offene Ganztagsschulen betrieben werden können. Wie teuer dieser Ausbau wird, steht derzeit noch nicht fest. Architektenbüros sind beauftragt, die entsprechenden Planungen voranzutreiben und die Kosten zu ermitteln.
Diese Kosten müssen noch auf das „Wunschpaket" mit einer Gesamtsumme von 1,3 Millionen Euro hinzugerechnet werden, wie aus einer Vorlage der Stadtverwaltung für den Ausschuss deutlich wurde. Klar ist damit, dass dieses „Wunschpaket" noch einmal deutlich zusammengestrichen werden muss, da die Stadt insgesamt nur rund 783.000 Euro aus dem Konjunkturpaket erhält.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der SZ/LZ.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?