weather-image
23°

Viele aufpreispflichtige Fahrassistenten im Honda Civic Tourer

Kompakte Ansprüche

veröffentlicht am 21.12.2013 um 00:00 Uhr

270_008_6802105_mob2112_CFivic_Tourer_asp_03.jpg

Autor:

Henner-E. Kerl

Das Feld der kompakten Kombis wächst und wächst. Jetzt meldet auch Honda Ansprüche auf einen Platz im bisher von VW, Opel, Ford und Co. dominierten Reigen der Lademeister an und schickt eine neue Variante des erfolgreichen Civic ins Rennen. Zwölf Jahre gab es keinen Kombi des japanischen Herstellers, umso größer ist das Ausrufezeichen, das die Marke mit dem H im Logo jetzt setzt. Denn der Civic Tourer hat viele Gene für einen Erfolgstyp: sportliches Design, großzügiger Innenraum, sparsame Motoren, zahlreiche (allerdings zumeist aufpreispflichtige) Fahrassistenten wie City-Notbremsfunktion, Kollisionswarner, Fernlicht- sowie Spurhalte- und Spurwechselassistent und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Stolz sind sie bei Honda auch auf ihren speziell für den europäischen Markt im englischen Swindon produzierten Neuen und das zu Recht: Den Tourer zu fahren, macht richtig Spaß. Schon die erste Begegnung mit ihm verheißt Gutes: Sein mit hochwertigen Materialien anspruchsvoll verarbeitetes Interieur versprüht Individualität und Komfort, auf allen Plätzen bietet sich ausreichend Platz, und kaum gestartet, zeigt sich der Honda top in Form. Der 120 PS starke 1.6 i-DTEC Diesel bringt den Kombi schnell auf Touren und glänzt dabei durch Laufruhe und geringen Verbrauch. Mit ihm unter der Haube, erreicht der Tourer rundum akzeptable Fahrwerte: Top-Geschwindigkeit 195 km/h, Sprint von 0 auf 100 in 10,1 Sekunden und ein Durchschnittverbrauch von 4,2 Litern, das passt bestens zusammen. Dazu kommt die in drei Modi einstellbare Fahrwerkseinstellung: Auf Komfort geschaltet, scheint der Honda über die Fahrbahn zu schweben, die Sporteinstellung fällt spürbar straffer aus, und den Kompromiss zwischen beiden bietet der Normalmodus.

Punkte sammelt der ab Mitte Januar bei den Händlern stehende und ab 21 550 Euro erhältliche Japaner auch mit seinem Platzangebot. Der Gepäckraum mit dem doppelten Ladeboden fasst bis maximal 1 688 Liter. Zusätzlicher Clou: Die Sitzflächen im Fond lassen sich mit einem Handgriff hochklappen und machen Platz für Sperriges wie ein Fahrrad!



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?